Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Lob aus Suedkorea fuer Nguyen Tan Dung

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 234


blank.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016, 07:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Dank eines guten Wahrsagers wussten wir noch vor 1510 Delegierten des KP-Parteitags vom Wahlergebnis des Politbüros der KPV. Jetzt ist es amtlich. PM Nguyen Tan Dung hat also das dramatische Rennen verloren und wird bald ohne Job dastehen. Möglicherweise hat PM Dung sich verrechnet und mit seinem Verzicht auf Widerkandidatur selbst ins Bein geschossen bzw. in eine Falle getappt. Denn in 2013 hatten seine Gegner schon einmal versucht, ihn durch die sog. Vertrauensabstimmung aus dem Amt zu werfen. Am Ende der Abstimmung bekam PM Dung die höchste Zustimmung, während KP-Chef Trong auf Platz 15 landete.

Nur ein Tag vor dem offiziellen Parteitag starb die berühmte Schildkröte von HoanKiem-See. Zu Lebzeit wurde sie von der normalerweise ungläubigen KP als Heilige verehrt, deshalb eilte selbst der Ex-Polizeigeneral Chung (seit Jahresbeginn Vorsitzender von Stadt Hanoi) zum HoanKiem-See, um sich davon zu überzeugen. Dass die 120-Jährige Schildkröte ausgerechnet jetzt genau zum 12. Parteitag der KPV starb, lösten Spekulationen in der Bevölkerung über die Zukunft der KPV aus. Manche brachten den Tod des Tieres mit der Zukunft der KP in Verbindung. Wo am Nachmittag zahlreiche Zeitungen über den Tod des Tieres noch berichteten, waren die Links dazu am Abend nicht mehr abrufbar. Der Vize-Propaganda-Minister dementierte am nächsten Tag persönlich, dass Behörden dies veranlasst hätten.

Genauso verwirrt waren die Nachrichten über die Widerkandidatur von PM Dung. Kurz nach Beginn des großen Parteitags gab ein General bekannt, dass bis auf 72-Jährigen KP-Chef Trong die 3 jüngeren Politbüro-Mitglieder (PM Dung, Staatchef Sang und Parlament-Chef Hung) noch vor dem Parteitag freiwillig ihren Verzicht auf Widerkandidatur schriftlich erklärt hätten. Dies entsprach genau dem Inhalt des angeblichen Antwortschreibens von PM Dung an den KP-Chef, das dem oppositionellen Nachrichtenportal AnhBaSam von einem Unbekannten zugespielt wurde.

Wenige Tage später hieß es, die Delegierten hätten PM Dung doch zur Wahl mit einer überwältigenden Mehrheit nominiert. Nach dem KPV-Gesetz können Personen sowohl vom Zentralkomitee-Vorstand als auch von Delegierten nominiert werden. Und offensichtlich wurde PM Dung von einer großen Mehrheit der Delegierten nominiert, und dessen Chance zur Wiederwahl wurde vom Propagandaminister als gut [/URL=http://www.ctvnews.ca/world/vietnam-pm-has-slim-chance-of-winning-top-post-1.2747412]eingeschätzt[/URL]. Am Ende scheiterte die Nominierung dennoch an der Reglung 224, welche KP-Chef Trong in 2015 extra für den 12. Parteitag erlassen hatte. Die neue Regelung besagt nämlich: "Wenn Mitglieder des Zentralkomitees nicht vom Politbüro zur Wiederwahl nominiert sind, müssen sie weiterhin auf ihre Kandidatur verzichten, auch selbst wenn sie von Delegierten des Parteitags nominiert sind". Und diese Reglung hat offensichtlich bei PM Dung gezogen.

Delegierter Bui Quang Vinh hat während des Parteitags seiner Forderung nach politischen Reformen für Schlagzeilen gesorgt. Der Planungsminister hat nämlich kritisiert, dass das KP-System seine Struktur seit der Gründung sich nichts geändert habe. Dies sei der Grund für die Rückständigkeit des Landes gegenüber Nachbarländer wie Thailand, welche zu Beginn des letzten Jahrhunderts wirtschaftlich weit hinter Vietnam stünde, heute aber weit im Voraus. Vor allem an den Wahlen fehle die [URL=http://vietnamnet.vn/vn/chinh-tri/285999/bo-truong-bui-quang-vinh-doc-ruot-truoc-dai-hoi.htmlBeteiligung des Volkes[/URL]. Es könne daher keine zivile Regierung die Rede sein. Leider scheidet auch Planungsminister Bui Quang Vinh in wenigeren Monaten aus seinem Amt und wie PM Dung in Rente geht.

Anstatt Reformen kündigte KP-Chef Trong nach seiner Wiederwahl an, Disziplin wieder einzuführen, um das Land vor dem Chaos zu bewahren. Auf der Pressekonferenz sagte der alleinige Kandidat für das Amt KP-Chef, er sei sehr überrascht, trotz seines hohen Alters fast100% des Vertrauens von den Delegierten bekommen zu haben. Der x% Rest könnte nur von einer Person gekommen sein. Auf die Frage von AFP, ob unter seiner Führung demokratische Reformen geben würde, antwortet der 72-Jährige, dass in Vietnam nicht eine Person sondern eine Mannschaft regiert. Und er sei nur eine Person in dieser Mannschaft. Nicht wie in manchen Ländern, die sich als Demokratie ausgeben, werden aber von einer einzigen Person allein regiert.

Und auf die Frage des BBC-Reporters bzgl. eines jüngeren Nachfolgers, antwortet der KP-Chef, dass er dies plane und brauche dafür aber Zeit. Deshalb sei es utopisch heute Versprechungen zu machen, dass in 2-3 oder 5 Jahren jemand dafür gefunden wird. Dem Wahrsager zufolge werde KP-Chef Trong nur 1 Jahr regieren, dann den Posten an den ebenfalls vom Marxismus geprägten Dinh The Huynh übergeben. Das war eine Art Taktik von KP-Chef Trong, um die Macht an seinen Engvertrauten sanft zu übertragen. General Trung zufolge sei dieser Schritt notwendig, um politische Stabilität zu sichern. Denn hätte der bisherige Propaganda-Minister von vorher herein sich um den Posten KP-Chef beworben, hätte er gegenüber dem aussichtsreichen PM Dung keine Chance gehabt.

Ob es zum einem Richtungswechsel und sogar Abschwung durch die Abwahl des reformfreudigen PM Dung und Wiederwahl des streng marxistischen, mit China eng befreundeten KP-Chefs kommt, ist nicht klar. Auf jeden Fall verlor das vietnamesische Aktienindex um 20 Punkte am Tag der Wiederwahl des marxistischen überzeugten und Chinafreundlichen KP-Chefs. Aus China wurde das Wahlergebnis zumindest als positiv für die Außenbeziehung bewertet. Gleich nach Wiederwahl empfing Trong den Sonderabgesandten vom Präsident Xi. Während des Parteitags schickte Xi die umstrittene Ölbohrinsel HD-981 erneut in das vietnamesische Gewässer. Beobachter bewerteten das als Warnsignal an diejenigen, die sich dem KP-Chef Trong widersetzen wollen.

Der 72-Jährige bekräftigt seine Festhaltung an marxistisch-leninistischen Zielen und will das Land dahin führen, obwohl er (bei einem Treffen mit den Wählern) selbst daran zweifelt, ob diese bis Ende dieses Jahrhunderts gefunden wird. Währenddessen veröffentlichte der bekannte Professor Nguyễn %u110ình Cống seine Austrittserklärung aus der Partei. Dem BBC teilte er seine Gründe mit: "Das Vorhaben hatte ich schon lange. Aber ich wollte noch bis Ende des 12. Parteitags abwarten, ob es irgendwelche Veränderungen geben würde, weil ich vor dem Parteitag zahlreiche Vorschläge gemacht, Diskussionen durchgeführt und Wünsche geäußert hatte. Wo es jetzt alles beim Alten bleibt, fasse ich meinen Entschluss und trete aus der Partei aus".

Auf die Frage, welche Vorschläge er der KP gemacht habe, antwortete der Hochgelehrte: "Ich hatte meine Meinung gesagt, dass die marxistisch-leninistische Ideologie nicht mehr zeitgemäß sei, schmeiße sie weg. Sag Nein zum Sozialismus, und hin zur Demokratie mit Trennung von den drei Staatsgewalten und Verzicht auf Totalitär und Bodenverstaatlichung. D.h., eine politische Veränderung und nicht beim Alten bleiben. Leider bekam ich keine einzige Antwort". Auch die Wut in der Bevölkerung gegenüber der KPV wächst.

Während des Parteitags ist eine extreme Kältewelle über Nord-Vietnam gezogen. In den Bergregionen wie Sapa fiel Schnee. Trotz der niedrigen Temperaturen liefen manche Kinder leicht angezogen durch die Gegend. In sozialen Netzwerken wurde Spende für die arme Bevölkerung aufgerufen. Kurz darauf erschienen in Medien Kritiken, dass manche sich Profit damit machen wollten und den Kindern Geld angeboten hätten, für die Fotos nur dünn angezogen und sich nur zur Schau hingestellt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
swr
Gast





Anmeldungsdatum: 19.12.2014
Beiträge: 374
Wohnort: Hanoi


paraguay.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016, 17:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Der PM hat gerade in den VSA von diesen eine staerkere Rolle im Inselstreit gefordert.
Interessant wird es im Mai, wenn Obama nach VN kommt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016, 20:15    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Während des Parteitags ist eine extreme Kältewelle über Nord-Vietnam gezogen. In den Bergregionen wie Sapa fiel Schnee. Trotz der niedrigen Temperaturen liefen manche Kinder leicht angezogen durch die Gegend. In sozialen Netzwerken wurde Spende für die arme Bevölkerung aufgerufen. Kurz darauf erschienen in Medien Kritiken, dass manche sich Profit damit machen wollten und den Kindern Geld angeboten hätten, für die Fotos nur dünn angezogen und sich nur zur Schau hingestellt.


Zu diese Zeitpunkt war ich in Sa Pa und hatte Geld aufgegeben. Es ist aber besser , dass man dahin fliegt und seine Beitrag leitet als hier herum sitzen und Kritik üben.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016, 20:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Nur ein Tag vor dem offiziellen Parteitag starb die berühmte Schildkröte von HoanKiem-See. Zu Lebzeit wurde sie von der normalerweise ungläubigen KP als Heilige verehrt, deshalb eilte selbst der Ex-Polizeigeneral Chung (seit Jahresbeginn Vorsitzender von Stadt Hanoi) zum HoanKiem-See, um sich davon zu überzeugen. Dass die 120-Jährige Schildkröte ausgerechnet jetzt genau zum 12. Parteitag der KPV starb, lösten Spekulationen in der Bevölkerung über die Zukunft der KPV aus. Manche brachten den Tod des Tieres mit der Zukunft der KP in Verbindung. Wo am Nachmittag zahlreiche Zeitungen über den Tod des Tieres noch berichteten, waren die Links dazu am Abend nicht mehr abrufbar. Der Vize-Propaganda-Minister dementierte am nächsten Tag persönlich, dass Behörden dies veranlasst hätten.


Aberglaube. „ Selig sind, die nicht sehen doch glauben „ Johannes 20 (Luther 1912)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
xenos




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.06.2012
Beiträge: 1002


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016, 22:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« swr » hat folgendes geschrieben:
Der PM hat gerade in den VSA von diesen eine staerkere Rolle im Inselstreit gefordert.
Interessant wird es im Mai, wenn Obama nach VN kommt.

Was soll das bringen ?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
swr
Gast





Anmeldungsdatum: 19.12.2014
Beiträge: 374
Wohnort: Hanoi


paraguay.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016, 22:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@xenos

Wieder mal das so tun als waere nichts in der Frage Peking oder Washington beobachten koennen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
swr
Gast





Anmeldungsdatum: 19.12.2014
Beiträge: 374
Wohnort: Hanoi


paraguay.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016, 22:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mir ist aufgefallen, dass der Jahrestag des chinesischen Angriffs vom 17.02.79 in den Medien anscheinend mit keinem Wort erwaehnt wurde.
Auch kein Gedenken der Gefallenen und der ermordeten Zivilisten.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016, 23:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« swr » hat folgendes geschrieben:
Mir ist aufgefallen, dass der Jahrestag des chinesischen Angriffs vom 17.02.79 in den Medien anscheinend mit keinem Wort erwaehnt wurde.
Auch kein Gedenken der Gefallenen und der ermordeten Zivilisten.


du muss mehr lesen .

bitte VN express heute lesen , gibt darüber 2 Artikeln. VN express schreibt nur auf vietnamesisch leider.


Zuletzt bearbeitet von deloubresse am 18.02.2016, 23:39, insgesamt 2-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016, 23:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

deloubresse, ich habe dich bereits verwarnt, weil du fremdsprachige Quellen nicht zusammengefasst hast. Dem gingen weitere Verstöße gegen unsere Boardregeln voraus, auf die du per PN, wie auch öffentlich angesprochen wurdest. Nun fängst du mit dem gleichen Verhalten wieder an? Ich fass es nicht.

Ein letztes mal: Liefere in Zukunft bei fremdsprachigen Quellen eine kurze Zusammenfassung in deutscher Sprache mit. Andernfalls wird es nicht bei einer Verwarnung bleiben.

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
swr
Gast





Anmeldungsdatum: 19.12.2014
Beiträge: 374
Wohnort: Hanoi


paraguay.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016, 23:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mein Vorgehen bei fremdsprachigen Artikeln.

Den Link in die Google Suchmaske kopieren.
Einiges Technisches aus dem Link entfernen, damit Google suchen muss.
Dann taucht der Artikel bei den Suchergebnissen auf.
Jetzt auf TRANSLATE klicken, Nicht auf den ARTIKEL - TITEL selbst.
Da werden selbst franzoesische Artikel uebersetzt.
Laesst man sich nach Englisch uebersetzen, ist das Ergebniss oft wesentlich verstaendlicher als beim Uebersetzen nach Deutsch.
Erfolgreiche Suche ergibt oft auch die Eingabe nicht so sehr korrekt geschriebener vietnamesischer Worte.
Google ist clever.


@deloubresse

Danke fuer den Hinweis.
Angenehme Enttaaeuschung.
ALLE Medien habe ich natuerlich nicht im Blick.
Darum schrieb ich ja das Wort ANSCHEINEND.

Und noch ein edit.
Das habe ich gerade, durchaus angenehm überrascht, gefunden:
http://vietnamnews.vn/politics-laws/282466/president-continues-tour-of-northern-mountainous-areas.html
Der Präsident gedenkt der Toten.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 234


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.04.2016, 07:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nach vietnamesischer Verfassung hätte das nächste Parlament, dessen Wahl am 22. Mai 2016 stattfindet, die Posten Parlamentchef, Staatschef und Regierungchef zu wählen. Und bis zur Amtübergabe im Juli 2016 hätten die 3 jetzt abgewählten Amtsinhaber ihre Funktionen normal weiter ausüben dürfen. Aber all das dauerte der Sieger des Machtkampfs viel zu lange. Deshalb beschloß der KP-Chef Nguyen Phu Trong kurzerhand, die Chefs der genannten 3 Posten noch früher in Rente zu schicken, um diese von seinen Engvertrauten besetzen zu lassen. Die KP argumentierte, der Schritt sei notwendig, da die noch amtierenden Parlamentchef, Staatschef und Regierungschef nach dem jüngsten Parteitag nicht mehr dem Politbüro angehören, und laut KP-Gesetz solche Funktionen nicht ausüben dürfen.

Nach Truong Tan Sang (Ex-Staatchef) und Nguyen Sinh Hung (Ex-Parlamentchef) hat auch der Ex-PM Nguyen Tan Dung seinen Sessel 3 Monate früher räumen müssen. Und die vom Parlament "neu gewählen" heißen, wie uns schon vor Monaten bekannt war, heißen Nguyen Thi Kim Ngan (bisher Vize-Parlamentchefin), General Tran Dai Quang (bisheriger Polizei-Minister) und Nguyen Xuan Phuc (bisher Vize-PM). Ex-PM Dung hat seine frühzeitige Entmachtung hingenommen und in einer Abschiedsfeier seine Minister aufgefordert, "anständig" zu bleiben. Der bisherige Militär-Befehlhaber General Nguyen Ba Ty wurde zum Vize- Parlamentchef ernannt. Damit es kein Verfassungsbruch darstellt, wurde jetzt erneut beschlossen, dass die Posten Parlamentchef, Staatschef und Regierungschef im Juli doch nochmal vom neuen "Parlament" "gewählt" werden!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 13.04.2016, 15:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Hoi An » hat folgendes geschrieben:
Der "bester Mann Asiens" räumt schlechte Leistungen und Missmanagement seiner Regierung ein. In seiner heutigen Rede vor dem Parlament gab PM Nguyen Tan Dung schwere Fehler seiner Regierung zu: "Als Mitglied des Politbüros und als Ministerpräsident übernehme ich ernsthaft die politische Haupt-Verantwortung vor dem Parlament, vor der ganzen Partei und vor dem ganzen Volk (Volk in der Rangordnung ganz zum Schluss) für die Schwächen und Fehler der Regierung in der Führung, Kontrolle und Verwaltung, insbesondere für die Schwächen und Fehler in der Überwachung und Überprüfung von Aktivitäten der Staatskonzerne und Staatsunternehmen wie Vinashin und Vinalines, so dass Misswirtschaft mit schwerwiegenden Fehlern die Folge war, was zu erheblichen Verlusten in vielen Gebieten verursacht und das Ansehen und Kompetenz des Staates in seiner Wirtschaftsrolle beeinträchtigt hat".

PM Dung verspricht mehr Anstrengungen. Ob eine Konsequenz für diese schweren Fehler gezogen wird, ist nicht zu erwarten.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
265687417785 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0617s (PHP: 75% - SQL: 25%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]