Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Wer lädt ein? Gastfreundschaft ganz unterschiedlich?!?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Frangipani
Gast





Anmeldungsdatum: 18.05.2016
Beiträge: 3


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.05.2016, 15:09    Wer lädt ein? Gastfreundschaft ganz unterschiedlich?!? Antworten mit ZitatNach oben

Liebe Forumsmitglieder,
Wir brauchen Eure Hilfe und vor allem Eure Einschätzung, denn wir haben in Vietnam eine sehr komische Situation erlebt, die uns immer noch nicht ganz los lässt.
Zum Hintergrund: wir wurden von unseren Freunden aus Deutschland mit vietnamesischen Wurzeln zur Hochzeit eingeladen hier in Vietnam, denn während die Familie des Bräutigams seit rund 1980 in Europa und vor allem Deutschland lebt, ist die Familie der Braut komplett in Vietnam. Wir haben uns sehr geehrt gefühlt über die Einladung, vor allem weil wir auch an der Morgenzeremonie dabei sein durften, die sonst nur der engsten Familie vorbehalten ist, da wir die einzigen Westlichen Freunde, die den längeren Weg auf sich genommen haben. Das Hochzeitspaar gab uns einen warmen Empfang, hatte sich um die Reservierung eines Zimmers und sogar auch für uns traditionelle Kleidung für die Morgenzeremonie besorgt. Die Hochzeit war schön und unsere Freude haben sich über unser Kommen und unser Geschenk gefreut. Im Anschluss verbrachten wir wie geplant zwei weitere Tage miteinander.
Während der kompletten Zeit übernahmen wir unsere Ausgaben wie Hotelzimmer, Miete Motorroller, Eintrittsgelder. Wir aßen immer in kleinen Straßenrestaurants für ein paar wenige Euros grossartiges Essen (bezauberndes Vietnam Winken)
Beim Essen, Taxi oder Zugtickets machten wir es so, dass immer ein Paar zahlte, und es grob in der Balance war. Unsere Gastgeber zahlten wohl etwas mehr da auch noch die Auslagen am Hochzeitstag wie die Leihgebühr für unsere Kleider oder das gemeinsame Familientaxi zum Fest dazu kommt.
Wie dem auch sei, am dritten Morgen, unserem letzten gemeinsamen Vormittag, gingen für mit unseren Freunden und seinen Eltern in ein kleines Straßenrestaurants fürs Frühstück. Am Ende wurden wir gefragt, die Kosten für alle zu übernehmen. Dies hat uns doch sehr überrascht und wir empfanden es als sehr unhöflich. Warum? Zum einen kenne ich es nicht, das man Eltern von Freunden einlädt. Selbst wenn Freunde mehrere Tage bei uns gewohnt und gegessen haben, wäre es für meine Eltern eher verletzend gewesen. Man löst dies eher über ein kleines Geschenk wie Blumen. Und zum anderen lebe ich Gastfreundschaft wohl anders, denn als zu unserer Hochzeit extra Freunde aus Japan oder Frankreich angereist sind, haben wir Sie zu allen eingeladen, weil wir einfach so glücklich waren, dass sie den langen Weg für uns auf sich genommen haben.
Warum schreibe ich dies nun alles? Unsere Irritation führte, nachdem wir die Rechnung bezahlten und das Lokal verlassen hatten, zu einer sehr merkwürdigen Diskussion und wir lernten, dass im Normalfall der Gast der nach Vietnam kommt, immer einlädt. Und da uns die Familie bereits am Abend der Hochzeit und später zu einem Nachtisch namens che eingeladen hatte, sei es Normal und überfällig, dass wir nun zahlen. Unter anderen Umständen (zum Beispiel, wenn wir nur auf unserem Wunsch hin durch Vietnam reisen würden oder die Familie dort leben würde und finanziell anders gestellt wäre) wäre dies selbstverständlich. Mit dem Hintergrund dass wir einer Hochzeitseinladung folgten, ist es nicht ganz schlüssig.
In jedem Fall hat uns die Diskussion sehr traurig gemacht, da wir nie daran dachten, dass wir jemals über dieses Thema so intensiv sprechen würden, insbesondere da alle Beträge sei es Essen oder Taxi Kleinigkeiten sind verglichen mit unseren deutschen Gehältern. Und alle Beteiligten leben ja in Deutschland.
Nach dieser Geschichte haben wir viel über Erwartungen zur Gastfreundschaft und ungeschriebene Regeln, Bräuche und Sitten nachgedacht und würden nun gerne eure Erfahrung wissen? Wart ihr ebenfalls schon mal auf einer Hochzeit in Vietnam? Wie habt ihr es erlebt? Warum ist der Brauch so, dass der "Fremde" der kommt, alles zahlt? Was ist hierzu der Hintergrund? In vielen Kulturen (arabische Länder, ist es eher umgekehrt)? Hätten wir uns irgendwie besser vorbereiten können, um nicht wie der Elefant im Glashaus am Ende in so einer Diskussion zu enden? Und ist die Einstellung typisch vietnamesisch oder sehr durch die jeweilige Familie geprägt? Wir sind gespannt auf euer Feedback. Danke

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Toni B.
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 29.10.2013
Beiträge: 469
Wohnort: NRW


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.05.2016, 16:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,
Für mich ist es nur ein Einzelfall, ich weiß nicht, warum seid Ihr gezwungen worden, das Frühstück für alle zahlen zu müssen.
In diesem Fall, es ist typisch, daß der Bräutigram und seine Familie für Eure Anwesenheit sämtliche Kosten übernehmen müssen, u.a. Hotel, gemeinsame Essen.
Aber es ist sicherlich keine hohe Summe für das Frühstück oder?
In Betrachtung sind die gesamten Kosten für eine Hochzeit in VN sehr erheblich, besonders die zusätzlichen und erforderlichen "Nebenkosten" für die Braut und ihre Familie, die von dem Bräutigam und seiner Familie auskommen müssen!
Also mache keine Gedanken, die Ehre eingeladen zu werden und noch nach VN ist wichtig, andere sind nur Nebensache!
VG Toni B.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
csba
Moderator





Anmeldungsdatum: 02.06.2012
Beiträge: 983


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.05.2016, 18:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Also...das verwundert mich doch auch sehr wie Toni B. Als "Westlicher" in Vietnam zu einer Hochzeit eingeladen zu werden ist wirklich eine grosse Ehre. Dass es dann bei belanglosen Dingen gehapert hat, das ist doch wirklich sehr schade, zumal wenn es ja der vn. Familie daran liegen sollte, dass die dt. Freunde so viel wie moeglich positive Erinnerungen mit nach Hause nehmen sollen.

Ich kenne aus der Vergangenheit doch etliche "westliche Vietnamesen", die in Vietnam geheiratet haben und ihre "westlichen Freunde" zu ihrer Hochzeit eingeladen haben. Sie waren alle"restlos" begeistert und kamen auch weitere Male auf eigene Reisen nach Vietnam zurueck, um Land, Leute und Kultur naeher kennen zu lernen.


csba

_________________
γνῶθι σεαυτόν - Erkenne Dich selbst!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Nam und Chris
Gast





Anmeldungsdatum: 09.04.2012
Beiträge: 184
Wohnort: Friedland


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.05.2016, 21:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

also ich kenne es eigentlich im Freundeskreis meiner Frau in Hanoi so, dass der, der einlädt, auch die Zeche zahlt. Allerdings wird das Einladen ungesagt auch manchmal von den "reichen Westlern" erwartet Smilie

_________________
Viele Grüße von Nam und Chris

http://www.christophpeter.de

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Frangipani
Gast





Anmeldungsdatum: 18.05.2016
Beiträge: 3


blank.gif

BeitragVerfasst am: 26.05.2016, 01:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Das zeigt, dass das Thema gar nicht so einfach ist.
@ Toni: Keine Sorge, es ging um einen geringen Betrag. Aber genau das ist es ja, was uns so verwundert. Der Bräutigam arbeitet im gleichen Metier in Deutschland wie wir und seine Eltern sind ebenfalls in Deutschland berufstätig. Von daher ist der Betrag für alle Beteiligten nicht der Rede wert und in unserem Heimatland könnte man Freunde nicht einmal zu einem Eis einladen.

Egal, die Hochzeit und das Erleben von Vietnam war toll und wir werden uns bald hoffentlich nur noch daran erinnern. Aktuell bleibt ein etwas herber Nachgeschmack der das ganze Erlebnis etwas trübt. Dabei hatten vor der Diskussion schon überlegt, welches Essen wir für unsere Freunde daheim kochen könnten. Die Lust an so etwas ist halt nun leider etwas vergangen Traurig Echt schade!

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
IngaK
Gast



Geschlecht:
Alter: 31
Anmeldungsdatum: 16.08.2016
Beiträge: 2
Wohnort: Dresden


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.08.2016, 22:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das muss wirklich schönes Erlebnis in Ihrem Leben sein-erste Vietnamische Hochzeit))Ich war nie, nur sah im Fernseher. Na und-wie war es??
_________________
Mein Leben, meine Lösungen http://vogueplay.com/

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Micha L






Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 2650
Wohnort: Leipzig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.08.2016, 17:26    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Nam und Chris » hat folgendes geschrieben:
Hi,

also ich kenne es eigentlich im Freundeskreis meiner Frau in Hanoi so, dass der, der einlädt, auch die Zeche zahlt. Allerdings wird das Einladen ungesagt auch manchmal von den "reichen Westlern" erwartet Smilie


Da gibt es ganz unterschiedliche Erfahrungen. Meine Frau "streitet" in Vietnam mit ihren Freunden, wer die Rechnung bezahlt.
Allerdings sind die nicht arm.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
xenos




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.06.2012
Beiträge: 1002


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.08.2016, 00:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Lachen
Ich kenne das so :
Da wird nicht gestritten, sondern unter dem Vorwand zur Toilette zu gehen, geht man zum Kellner gibt ihm seine Kreditkarte zum abrechnen .
Alles ist damit disskusionslos erledigt.

Es sind aber gewisse Nuancen zu beachten.
Wer ist Gast bzw. Gastgeber.
Wer ist der Kunde, wer der Lieferant.
Wer ist der Wohlhabende, wer ist der Ärmere.
Also Status und Stellung werden dabei berücksichtigt.
Auch könnte ausschlaggebend sein, wer das Lokal aussucht.
Grundsätzlich zahlt der, in dessen Heimatort man sich befindet.

Allerdings muss man aufpassen.
Denn wer spätestes beim 3. Mal die Sache nicht in die Hand nimmt und die Rechnung ausgleicht verliert sein Gesicht. Traurig

Sicher gibt es auch Gelegenheiten, an dem die Rechnung geteilt wird.
Dann lässt man sich die Gesamtrechnung bringen und jeder gibt seinen Anteil und was fürs Trinkgeld.
Ggf. gibt eine Partei etwas mehr. (s.o.)

Einzeln nach Personen (also deutsch) abzurechnen ist ein "No Go". Mit den Augen rollen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Samxxx
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 14.10.2012
Beiträge: 95
Wohnort: Nha Trang


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.08.2016, 09:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo an alle

Also der xenos hat es genau so beschrieben wie ich es kenne . Ich hätte mich nicht besser ausdrücken können . Auch ich hatte mal trotz Einladung die gesammte Rechnung übernommen und habe danach böse Gesichter geerntet .


Gruß Walter

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0426s (PHP: 51% - SQL: 49%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]