Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Seit 1.2.2018 legalisiert die Botschaft wieder Dokumente.

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 57


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 09:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Meine Frage war in Bezug auf das Problem mit neu ausgestellten Urkunden und der Klassifizierung als Wiederregistrierung. Schön, dass die Legalisation problemlos war.

Wie lange hat die Legalisation bei euch gedauert? Auf der Homepage steht, dass man die Papiere schon am nächsten Tag abholen kann. Aber gestern wurde zunächst gesagt, dass man auf einen Anruf warten solle. Dann hatten wir aber noch einmal nachgefragt und die legalisierte Heiratsurkunde wird automatisch dem FZF Visum hinzugefügt. Heute um 13.30 Uhr war die Legalisation laut Mitarbeiter noch nicht durch.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gw0270
Gast





Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 11


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 09:42    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das war in dem Sinne keine Wiederregistrierung, da das Originalregister ja noch existiert und eine originale Abschrift des ursprünglichen Geburtseintrags gemacht werden konnte.
Wir haben die Dokumente gestern mittag abgegeben und konnten sie heute Vormittag abholen. das steht auch so auf der Website.
Bei Dokumenten für ein FZF Visum sieht das aber eventuell anders aus.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gw0270
Gast





Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 11


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.04.2018, 19:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Kurzes Update von uns. Sowohl vom Standesamt, als auch beim OLG (Befreihung von der Beibringung des EFZ) sind die, vom Konsulat, legalisierten Dokumente problemlos akzeptiert worden und das OLG hat in Rekordzeit (2 Wochen) entschieden. Das Legalisierungsverfahren durch die Botschaft scheint einige Abläufe erheblich zu beschleunigen.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 57


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.04.2018, 22:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Auch bei uns war die Bearbeitungszeit rekordverdächtig. Ab Abgabe der FZF Visa- und Legalisierungsantrag bis zur positiven telefonischen Benachrichtigung des Konsulats vergingen nur 23 Tage.

Die Krönung war, dass das Einwohnermeldeamt in D schon zwei Tage nach Antragsabgabe einen Brief an mich verfasste. Geschockt Ausrufezeichen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
noshky
Gast



Geschlecht:
Alter: 35
Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.04.2018, 19:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wir warten nun schon seit 6 Wochen auf eine erste Reaktion Traurig. Kann das daran liegen, dass Berlin in Sachen FZF enorm überlastet ist? Ich dachte dabei geht es nur um Flüchtlinge...
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 57


blank.gif

BeitragVerfasst am: 12.04.2018, 20:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, vermutlich. War es nicht auch Berlin, wo man den Termin für die Aufenthaltserlaubnis am besten noch vor Winken der Abgabe des FZF Visumsantrag beantragen sollte?

Ein Freund hatte selbst zur Hochzeit der Flüchtlingskrise nicht sehr lange auf das Visum für die Tochter seiner Frau warten müssen. Von daher scheinen Sie es in unserer Stadt wirklich gut organisiert zu haben.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
jackson1
Gast





Anmeldungsdatum: 02.04.2013
Beiträge: 26


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.05.2018, 10:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Guten Tag!

ich habe mit Freude diese Nachricht gelesen, dass der Bürokratiewahnsinn etwas weniger geworden ist.

Wäre jemand so freundlich und gibt eine Prognose ab für den Zeitraum?

Folgende Eckdaten:
- ich dt. Pass, wohnhaft Deutschland
- Frau vietn. Pass, wohnhaft Deutschland, Aufenthaltstitel zum Zwecke des Studiums, gültig bis 2019
- Heirat in Deutschland
- Standesamt flexibel, idealweise aber Ba-Wü

Wie lange würde das in etwa dauern?

Das Ehefähigkeitszeugnis aus Vietnam ist ja bekanntlich nur 6 Monate gültig. Lässt sich das mittlerweile in dieser Zeit machen?

Ich hatte früher hier schon etwas recherchiert.. die Geschichte mit den Dimplomatenkoffern fällt komplett weg, oder?


Mein Verständnis vom Ablauf:
- Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung abholen
- beides Übersetzen lassen? wo?
- Vorbeglaubigen (Ministry of Foreign Affairs)
- dann zur dt. Botschaft und ohne Termin dort abgeben
- gehen beide Ämter mit bevollmächtigter Person?
- die beiden Urkunden nach Deutschland mitnehmen
- dem Standesamt vorlegen
- Standesamt schickt das ans OLG
- das dauert 1-3 Monate
- Standesamt bekommt alles zurück und ein "Oki-Doki" vom OLG
- Heirat kann sofort stattfinden


Fragen:
- 2 Fragen siehe oben
- Muss die Anmeldung beim Standesamt VORHER stattfinden? Bevor man die Urkunden bei der Botschaft legalisieren lässt?


Besten Dank!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gw0270
Gast





Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 11


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.05.2018, 15:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo jackson,
Zitat:
Wie lange würde das in etwa dauern?

Das ist schwer zu prognostizieren. Wenn die Unterlagen (Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigungen) in Ordnung sind, kann man in ein bis zwei Wochen die legalisierten Dokumente mit zum deutschen Standesamt nehmen. Befreiung vom EFZ durch OLG nochmal mindestens zwei Wochen und dann könnt ihr theoretisch heiraten.
Leider läuft es oft nicht ganz so glatt ab.

Zitat:
Das Ehefähigkeitszeugnis aus Vietnam ist ja bekanntlich nur 6 Monate gültig. Lässt sich das mittlerweile in dieser Zeit machen?

Ja - Die Ledigkeitsbescheinigung (ein EFZ gibt es in VN nicht) musst Du ja nur innerhalb dieser Frist beim Standesamt vorlegen. Maßgeblich ist dann die Erteilung der Befreiung von der Beibringung des EFZ durchs OLG. Die ist dann wiederum 6 Monate gültig.

Zitat:
Muss die Anmeldung beim Standesamt VORHER stattfinden? Bevor man die Urkunden bei der Botschaft legalisieren lässt?

Nein. Du kannst die Ehe ohne die legalisierten Unterlagen nicht anmelden. Einen Beratungstermin kannst und solltest Du natürlich vorher wahrnehmen, da Dir das Standesamt eine Liste gibt, welche Unterlagen sie von Euch wollen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
jackson1
Gast





Anmeldungsdatum: 02.04.2013
Beiträge: 26


blank.gif

BeitragVerfasst am: 29.05.2018, 17:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

kurze Frage aus Vietnam:

das zuständige People's Committee of Ward will nur eine Ledigkeitsbescheinigung ausstellen, welche bis zu dem Datum reicht, als sie Vietnam zum Zwecke des Studiums in Deutschland verlassen hat (vor etwa 2 Jahren). Nicht bis zum heutigen Datum.

In den vergangen 2 Jahren hat sie in Deutschland gelebt. In dieser Zeit konnte sie natürlich auch nicht heiraten.

Ist also eine Ledigkeitsbescheinigung, welche die Ledigkeit bis zum jahre 2016 beurkundet, ausgestellt heute, ausreichend?

Wer könnte sich daran im Verlauf stören? Nur das Standesamt? Oder auch die dt. Botschaft in Vietnam?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
265687366214 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.069s (PHP: 74% - SQL: 26%) | SQL queries: 20 | GZIP enabled | Debug on ]