Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Geheimabkommen mit China?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 234


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.10.2014, 16:14    Geheimabkommen mit China? Antworten mit ZitatNach oben

In VN liegt die höchste Macht nicht beim Volk durch das Parlament (besteht bis zu 90% aus KP-Mitgliedern und 10% aus von der KP ausgewählten Kandidaten) wie die geltende Verfassung vorschreibt, sondern allein beim Zentralkomitee der KP. Eine Handvoll von Mitgliedern in der KP-Führung entscheidet allein über die Politik des Landes. Die wenigen Mächtigen vom ZK treffen zum Teil auch Entscheidungen, die selbst die "Volksvertreter" manchmal nicht kennen. Die Menschen im Land stehen meist vor fertig geschaffenen Tatsachen, kennen aber die wirklichen Hintergründe nicht. Einige Beispiele:

1. Einerseits exportiert vietnamesische Regierung Arbeitskräfte in alle Herrenländer, lässt im großen Stil chinesische Arbeitskräfte für einfache Bau-Arbeiten ins Land rein. Nach offiziellen Angaben besitzen nur 36% von den “Gastarbeitern“ eine Arbeitserlaubnis.

2. Trotz Warnungen von Wissenschaftlern vor Umweltschäden und Unrentabilität wurde das Bauxitabbau-Projekt mit einem chinesischen Partner im Zentral-Hochland, welches militärstrategisch von großer Bedeutung gilt, umgesetzt.

3. China hat Start- und Landebahn auf den von ihm besetzten Spratly-Inseln nach langer Bauzeit jetzt fertiggestellt. Anstatt dagegen was zu unternehmen, sagte der Sprecher des vietnamesischen Außenministeriums, China solle derartiges nicht mehr wiederholen. Doch China wiederholt nicht (nur), sondern baut die Spratly-Inseln weiter aus.

4. Die kommunistische Regierung von Vietnam hat lange Zeit von der Existenz des Dokuments, mit dem der ehemalige Ministerpräsident Pham Van Dong unter Führung von Ho-Chi-Minh 1958 China den 12-Seemeilenanspruch anerkannte, geleugnet. Erst nachdem chinesische Medien im Sommer dieses Jahres im Zusammenhang mit dem Streit wegen der Bohrinsel HD981 im vietnamesischen Gewässer von einer früheren Abmachung sprachen, gab die kommunistische Regierung von Vietnam zögernd von der Existenz des Dokuments zu.

Möglicherweise gibt es noch mehr von solchen Geheimabmachungen. Welche das sind, weiß man nicht. Aktuell kursieren Gerüchte über ein Geheimabkommen zwischen KP-Führung beider Länder im September 1990 in Chengdu. Den Gerüchten zufolge soll Vietnam-KP-Führung der China-KP-Führung zur Aussöhnung versprochen haben, Vietnam bis 2060 vollständig an China abzutreten. Der Integrationsprozess soll sukzessiv nach einem drei Phasenplan erfolgen:
Phase I ab 15.07.2020: Vietnam wird zum autonomen Gebiet von China erklärt.
Phase 2 ab 05.07.2040: Vietnam als abhängiges Land von China.
Phase 3 ab 05.07.2060: Vietnam als chinesische Provinz mit dem Namen Âu Lạc, regiert durch einen vietnamesischen Gouverneur unter Führung des Bürgermeisters von Guangxi. Amtssprache ist chinesisch, vietnamesische Sprache nur noch als Nebensprache.

Die Gerüchte über dieses Geheimabkommen haben noch zusätzlich Nährboden erhalten, nachdem staatliche Medien von China wie "Xinhua" und "Global Times" auch von diesem Abkommen sprachen. Damaliger Außenminister von Vietnam Nguyen Co Thach wurde wegen seiner unfreundlichen Haltung gegenüber China nicht zu diesem Gespräch eingeladen.

Da es nicht mehr lange bis zum 15.07.2020 ist, machen sich zahlreiche Aktivisten, Blogger aber auch Militärangehörige ernsthafte Sorgen über die Zukunft des Landes und fordern daher von der vietnamesischen Regierung die Offenlegung dieser Geheimabmachung. General Lê Duy Mật, Ex-Befehlshaber an der Front Ha Giang im Grenzkriegs mit China 1979-1984, wandte sich am 20.07.2014 im Namen von zahlreichern Offizieren und Familien gefallener Soldaten der Volksarmee in einem Brief an das Zentralkomitee der KP. Hier einige Ausschnitte aus dem Brief:

Der Grenzkrieg 1979 – 1984 gehört zu den blutigsten und schmerzlichsten unserer Geschichte. Er war von Bedeutung her nicht weniger wichtig wie Bạch Đằng, Chi Lăng oder Đống Đa (Siege über mongolische Eroberer im 13. Jahrhundert), aber warum wurde 30 Jahren nach Ende des Krieges weder eine Bilanz noch ein Militärbericht als Erfahrung zur Verteidigung des Landes gemacht? Ein solcher Millitärbericht ist sehr wichtig und nützlich, da der Feind immer noch derselbe ist und sich nicht weit von uns aufhält wie Franzosen oder Amerikaner von einst. Darüber hinaus hatten wir schon mehrfach Entschädigung für die Hinterbliebenen von gefallenen Soldaten im Krieg gegen die Eindringlinge 1979 – 1984 gefordert, es blieb bisher jedoch nur bei leeren Versprechungen.

Gibt es einen Grund dafür, den wir nicht kennen? Wir aber alle wissen, dass viele negative Auswirkungen in unserer Gesellschaft wie Unproduktivität, Rückständigkeit durch China verursacht wurden. Trotz massiver Beleidigungen unseres Volkes durch die Chinesenwie "Vietnam ist ein abtrünniges unverschämtes Kind, welches noch eine weitere Lektion bekommen soll" hat unsere Führung keine Reaktion gezeigt!

Als schlechte Elemente sich unter die China-Demonstranten mischten und zahlreiche Fabriken von Süd-Korea, Taiwan, Singapur und China demolierten, haben Polizisten nichts dagegen unternommen. Die Regierung erklärte später, die Schäden von betroffenen Betrieben zu ersetzen. Aber als chinesische Schiffe knapp 30 Schiffe von uns beschädigten, gab es von unserer Seite nur sanfte Proteste, anstatt Forderungen nach Entschädigung.

Selbst schon bei kleiner Unzufriedenheit holt Peking unseren Botschafter mitten in der Nacht aus dem Bett und bestellt ihn ins Außenministerium, um Beschwerde mitzuteilen. Umgekehrt aber, wenn wir aber gegen China etwas protestieren wollen, dann schickt unser Außenministerium seine Mitarbeite zu der chinesischen Botschaft in Hanoi, um dort unsere Beschwerde abzugeben.

Am merkwürdigsten war die Geschichte mit dem Schreiben vom Parteichef von Provinz Guangdong an unser Außerministerium mit seiner Aufforderung 16 Aufgaben zu erledigen. Solche freche und verachtende Geste von China haben wir einfach hingenommen.

China hatte ungeachtet nationaler und internationaler Proteste einfach seine Bohrinsel in unserem Gewässer aufgestellt und erklärte irgendwann, es sei mit den Arbeiten fertig und zog die Bohrinsel wieder ab. Trotz dieses Verhaltens von China reden wir immer noch von "16 goldenen Wörtern und 4 guten Dingen". Die ganze Welt versteht unsere feige Haltung nicht.

Seltsamerweise unterdrückt die Regierung China-Demonstranten nur im Inland, aber die gleichen Aktivitäten im Ausland werden von ihr aber unterstützt.

Wie kann es eigentlich sein, dass ein tapferes Volk wie wir, das 3mal die Mongolen besiegt hatte und mit seinem die Welt erschütterten Sieg in Điện Biên Phủ doch auf einmal so feige geworden ist! Wir vermuten, dass diese Haltung auf das Chengdu-Abkommen vom 04.09.1990 zurückzuführen ist. Ich zitiere aus dem Abkommen: "Zur Erhaltung und zum Ausbau des Kommunismus schlugen die kommunistische Partei und Regierung von Vietnam China vor, den Streit beider Länder zu beizulegen. Vietnam werde sich noch größte Mühe geben, um die langjährige Beziehung beider Parteien und Völker, welche vom Präsident Mao Zedong und Präsident Hồ Chí Minh in der Vergangenheit mühevoll aufgebaut wurde, zu verbessern. Und Vietnam äußerte seine Bereitschaft, als autonomes Gebiet wie Tibet, Innere Mongolei, Ningxia und Guangxi von China aufgenommen zu werden.

China ist mit dem Vorschlag einverstanden und gibt Vietnam 30 Jahre Zeit (1990-2020), um die Voraussetzungen für die Aufnahme in die große Familie chinesischer Völker zu schaffen". Zitatende.

Wir fordern daher das Zentralkomitee auf, alle Dokumente diesbezüglich bei seiner kommenden Sitzung offenzulegen. Wenn es tatsächlich ein solches Abkommen gegeben hat, dann ist das ein klarer Verrat gegen das vietnamesische Vaterland. Andernfalls sollten wir dieser Verleumdung von China offiziell widersprechen.


Nachdem der Brief des pensionierten Generals unbeantwortet geblieben ist, wandten sich am 02. September 2014 knapp 2 Dutzend weitere ranghohe Offiziere und Generäle der Volksarmee in einem gemeinsamen Brief an Ministerpräsident Nguyen Tan Sang mit ähnlicher Forderung wie oben. Aber auch hier haben diese Offiziere und -Generäle bisher ebenfalls vergeblich auf eine Antwort gewartet.

Eine umfangreichere Aktion mit dem Namen "We want to know" (Wir wollen wissen) wurde vom Netzwerk Vietnamesischer Blogger (NVB) gestartet, wo bisher zahlreiche Bürger die Wahrheit vom Chengdu-Abkommen erfahren wollen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, beschlossen die Blogger und Menschenrechtsaktivisten eine Erklärung dafür direkt vom "Parlament" anzufordern. Zwei Gruppen von ihnen hatten am 15.10.2014 versucht, eine Bittschrift direkt bei der Nationalversammlung in Hanoi und in deren Zweigbüro Saigon abzugeben. In Hanoi konnten die Aktivisten ihre Bittschrift nicht abgeben, weil das Büro der Nationalversammlung in Hanoi an diesem Tag jedoch das Tor extra dicht gemacht hat. Und anstatt die berechtigte Sorgen der Bürger anzuhören, schickten Behörden Zivilsicherheitskräfte und zahlreiche Mitglieder der kommunistischen Jugendorganisation, um die Aktivisten einzuschüchtern. Und in Saigon noch bevor die Aktivisten ihr Ziel erreichten, wurden sie von einer Überzahl von unbekannten Personen geschlagen und wegtransportiert.

Schauspielerin Kim Chi, die abgelehnt hat, die hohe Auszeichnung für Künstler vom PM Nguyen Tan Dung in Empfang zu nehmen, war unten den Bittstellern. Die ehemalige Vietcong-Aktivistin hat nach der misslungenen Überreichung der Bittschrift in einem Interview gesagt “dieses Parlament ist nicht vom Volk“.

Die vietnamesische Regierung hat Dez. 2013 anlässlich des Besuchs von Xi den chinesischen Staatchef feierlich mit einem Meer chinesischer Fahnen, auf denen 5 kleine Sterne anstatt nur 4 zu sehen waren, empfangen. Auch in Nachrichten wurde solche Fahne gezeigt. Vielleicht war das doch kein Zufall sondern Anordnung aus China?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 20.10.2014, 16:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Deine o.g. Ausführung klingt wie eine Verschwörungstheorie aus . Bis 2020 sind noch 5 Jahren um Tee zu trinken .��

Über das Chengdu-Abkommen vom 04.09.1990 habe ich schonmal gehört . Hast du das Original des Abkommens ?

VG

Pierre

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 234


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.10.2014, 15:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ich bin (leider) kein Mitglied vom KP-Zentralkomitee. Sehr glücklich
Kennst du da jemanden?
VG

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 21.10.2014, 16:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich bin Ausländer . Aber ich kenne ein sehr berühnte Wahrsager . Ich werde ihn fragen und sage dir Bescheid Sehr glücklich

VG


Pierre

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 21.10.2014, 16:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wie mein Wahrsager gesagt hat . Blogger Dieu Cay ist auf den Weg nach Amerika .

VG

Pierre

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Sau Rieng
Gast



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 171
Wohnort: Phan Thiet


vietnam.gif

BeitragVerfasst am: 21.10.2014, 18:00    Re: Geheimabkommen mit China? Antworten mit ZitatNach oben

Phase 3 ab 05.07.2060: Vietnam als chinesische Provinz mit dem Namen Âu Lạc, regiert durch einen vietnamesischen Gouverneur unter Führung des Bürgermeisters von Guangxi. A[b]mtssprache ist chinesisch, vietnamesische Sprache nur noch als Nebensprache.
[/b]

Lerne zwar noch VN, aber egal, da bin ich schon tod.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 21.10.2014, 18:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

OMG 2060 lebt mein Wahrsager auch nicht mehr Geschockt

und sowas glauben die gut ausgebildete , intelligente und intellektuelle Leute in Deutschland noch . Mit den Augen rollen

VG


Pierre

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 22.10.2014, 11:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Hoi An ,

mein Wahrsager hat mir ein links geschickt . Ist das , was du meinst ?


Chengdu September 1990 , Border cooperation between China and Vietnam


http://people.virginia.edu/~bw9c/Publications/ArticlesandChapters/2000b.pdf

http://www.academia.edu/4172078/Sino-Vietnamese_Relations_and_Cross_Border_Economic_Cooperation_-The_Socioeconomic_Determinants_to_Chinese_OFDI_in_Vietnam

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 234


blank.gif

BeitragVerfasst am: 22.10.2014, 16:15    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo deloubresse,

leider nein. Und das ist nicht, was nicht nur ich, sondern auch zahlreiche Generäle und ranghohe Offiziere der vietnamesischen Volksarmee meinen.
Aber wenn das tatsächlich schon alles war, was zwischen der KP-Führung von Vietnam und China 1990 auf der Konferenz in Chengdu vereinbart wurde, dann würde ich deinen Wahrsager bitten, dem Zentralkomitee der KP Vietnams zu helfen, der Behauptung chinesischer Medien zu widersprechen. Denn chinesische Medien hatten, laut BBC und RFA, nämlich behauptet:

BBC:
Zitat:
Truyền thông Trung Quốc, trong đó có Tân Hoa Xã và Hoàn cầu Thời báo, đã đưa tin rằng ở cuộc gặp nhằm bình thường hóa quan hệ hai nước này, các nhà lãnh đạo Việt Nam đã ‘sẵn sàng chấp nhận để Việt Nam làm một khu tự trị của Trung Quốc’.

Übersetzt: Chinesische Medien, darunter Xinhua und Global Times, haben berichtet, auf dem Treffen zur Normalisierung der Beziehung beider Länder habe die KP-Führung von Vietnam erklärt, sie sei bereit dazu, Vietnam als autonomes Gebiet von China zu machen.

RFA:
Zitat:
Tờ Thời báo Hoàn Cầu và Tân Hoa Xã vừa cùng nhau công bố những chi tiết mà hai cơ quan này gọi là sự thật về “Kỷ Yếu Hội Nghị” trong những ngày vừa qua với những câu chữ như sau:
Vì sự tồn tại của sự nghiệp xây dựng Chủ nghĩa Cộng sản, Đảng Cộng sản và Nhà nước Việt Nam đề nghị phía Trung Quốc giải quyết các mối bất đồng giữa hai nước. Phía Việt Nam sẽ cố gắng hết sức mình để vun đắp tình hữu nghị vốn lâu đời vốn có giữa hai đảng và nhân dân hai nước do Chủ tịch Mao Trạch Đông và Chủ Tịch Hồ Chí Minh đã dày công xây đắp trong quá khứ. Và Việt Nam bày tỏ mong muốn sẵn sàng chấp nhận làm một khu vực tự trị thuộc chính quyền Trung ương tại Bắc Kinh , như Trung Quốc đã dành cho Nội Mông, Tây Tạng, Quảng Tây….
Phía Trung Quốc đồng ý và đồng ý chấp nhận đề nghị nói trên , và cho Việt Nam thời gian 30 năm (1990-2020) để Đảng Cộng sản Việt Nam giải quyết các bước tiến hành cần thiết cho việc gia nhập đại gia đình các dân tộc Trung Quốc.”

Übersetzt: Xinhua und Global Times haben in vergangenen Tagen Informationen, welche diese Zeitungen als „Die Wahrheit über ein Konferenz-Protokoll" mit diesen Worten veröffentlicht:
"Zur Erhaltung und zum Aufbau des Kommunismus schlugen die kommunistische Partei und Regierung von Vietnam China vor, die Streitigkeiten beider Länder beizulegen. Vietnam werde mit größter Mühe die langjährige Beziehung beider Parteien und Völker, welche vom Präsident Mao Zedong und Präsident Hồ Chí Minh in Vergangenheit so mühevoll aufgebaut wurde, verbessern. Und Vietnam äußerte seine Bereitschaft, als autonomes Gebiet unter Führung der Zentralregierung in Peking, ähnlich wie Tibet, Innere Mongolei, Ningxia und Guangxi, von China aufgenommen zu werden.
China ist mit dem obigen Vorschlag einverstanden und gibt Vietnam 30 Jahre Zeit (1990-2020), um die Voraussetzungen für die Aufnahme in die Großfamilie chinesischer Völker zu schaffen".


Ich bin überzeugt, wenn dein Wahrsager das macht, wird er einen dicken Orden von der vietnamesischen KP-Führung bekommen würde. Denn diese steht momentan nämlich in Erklärungsnot diesbezüglich und findet noch keine Lösung für das Dilemma.

Übrigens, hast du deinen Wahrsager gefragt, warum Blogger Dieu Cay in die USA fliegt? Muß er nicht im Anschluß der 12jährigen Haftstrafe wegen "Propaganda gegen den Staat" nochmals 30 Monate Gefängnis wegen Steuerhinterziehung absitzen?

VG
Hoi An

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 22.10.2014, 16:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Hoi An ,

Mein Wahrsager sagte mir , nicht nur Blogger Dieu Cay , sondern alle Blogger werden nach Amerika umgesiedelt.

Über Steuerhinterziehung , hat Blogger Dieu Cay oder hat er nicht Steuer hintergezogen ? . In Deutschland bekommt man nur 3,5 Jahren .

Muss man die Behauptung der Chinesen wiederlegen, wofür ? .


VG

Pierre

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 22.10.2014, 18:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mein Wahrsager sagt : " Wer sich was behauptet , juristische gesehen , muss er Beweisen vorlegen " , so ist das in Europa .

Warum muss Viet Nam diese chinesische Behauptung widerlegen ?

z. B. :

1/- ich behaupte , dass dieses Auto mir gehört , dann müsse ich der Kraftfahrzeuge vorlegen und nicht der andere , der sollte widerlegen, das dieses Auto mir nicht gehört.

Was für ein komisch vietnamesische Denkweise .

2/- ich gehe zur Polizei und sagt Herr B hat mich auf meinen Gesicht gehaust . Ich habe vorher eine lange Nase und jetzt habe ich eine platze Nase . Folglich müsse ich beweisen , dass meine Nase vorher lang war . Herr B muss nicht widerlegen ....

VG


Tai

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 234


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.10.2014, 15:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« deloubresse » hat folgendes geschrieben:

Über Steuerhinterziehung , hat Blogger Dieu Cay oder hat er nicht Steuer hintergezogen ? . In Deutschland bekommt man nur 3,5 Jahren .

Muss man die Behauptung der Chinesen wiederlegen, wofür ? .


VG

Pierre


Hallo Tai,
hat dein Wahrsager gesagt, warum Dieu Cay nicht seine volle Haftzeit von fast 15 Jahren absitzen muß, sondern schon frühzeitig entlassen wurde? Vietnamesicher Häftling müßte man sein. Auf den Arm nehmen

Hat er dir auch verraten, warum alle Blogger nach Amerika umgesiedelt werden? D.h., jede/r, der oder die in die USA will, braucht nur noch Blog zu schreiben, dann winkt ihm die USA-Green Card? Das ist ja cool. Lachen

Hatte dein Wahrsager auch von dem Dokument vom Pham Van Dong mit der Anerkennung des 12 Seemeilenanspruchs von China aus dem Jahr 1958 gewußt? Oder erst hinterher?

VG
Hoi An

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 1886


france.gif

BeitragVerfasst am: 23.10.2014, 17:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Hoi An ,

1/- Mein Wahrsager sagt : Dieu Cay ist nur eine Karte in ein international Karten Spiel . Warum er jetzt früh entlassen wurde , weil man diese Karte jetzt einsetzen möchte .


2/- Ja , er sagt : " wer nicht bleiben möchte, kann gehen " . Wo ist das Problem ? . Ich erinnere mich , dass ich schonmal gehört habe . Während China Besuch hat Nixon zu Mao gesagt : " Ihr Land hat keine Freiheit , ihre Leute können nicht gehen , wo sie wollen " . Mao antworte : " möchten Sie nach Ihren Besuch , 1 , 2 , 3 oder 500 Millionen Chinesen mit nehmen" . Ich schenke Ihnen " . Was hat Nixon geanwortet , nach deine Meinung ?

3/- Ja , er hat auch darüber gesagt . Das Dokument vom Pham Van Dong mit der Anerkennung des 12 Seemeilenanspruchs von China aus dem Jahr 1958 ist NORMAL . Wo ist das PROBLEM ? . Der 12 Seemeilenanspruch ist mit der international Seerecht in Einklang . Deutschland anerkennt auch den 12 Seemeilenanspruch von Nachbarn .

VG

Pierre

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
mattham
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.10.2012
Beiträge: 31


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.10.2014, 19:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Hoi An » hat folgendes geschrieben:
Hallo Tai,
hat dein Wahrsager gesagt, warum Dieu Cay nicht seine volle Haftzeit von fast 15 Jahren absitzen muß, sondern schon frühzeitig entlassen wurde? Vietnamesicher Häftling müßte man sein. Auf den Arm nehmen
Hat er dir auch verraten, warum alle Blogger nach Amerika umgesiedelt werden? D.h., jede/r, der oder die in die USA will, braucht nur noch Blog zu schreiben, dann winkt ihm die USA-Green Card? Das ist ja cool. Lachen
VG
Hoi An


Hallo Tuâ´n,

Wie geht es dir ?

Dieu Cay ist ein Tauschobjekt zwischen USA und VN, ein minderwertiges Tauschobjekt!

Auf der einen Seite beruhigen sie damit die Auslandsvietnamesen , auf der anderen Seite gewinnen sie aber beide.

Der Eine bekommt Waffen , der Andere Milliarden Dollars!



Edit von Courti: Zitat gerichtet.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 234


blank.gif

BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 15:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Über Steuerhinterziehung , hat Blogger Dieu Cay oder hat er nicht Steuer hintergezogen ? . In Deutschland bekommt man nur 3,5 Jahren .

Du scheinst ja dich mit den deutschen Gesetzen geut auszukennen. Dann sage mir bitte, wie viele Jahre man in Deutschland wegen "Propaganda gegen den Staat" bekommt?

Zitat:
1/- ich behaupte , dass dieses Auto mir gehört , dann müsse ich der Kraftfahrzeuge vorlegen und nicht der andere , der sollte widerlegen, das dieses Auto mir nicht gehört.

China behautet, die ganze Ostsee von Vietnam ihm gehört, und liefert trotzdem keine Beweise, dass die Inseln nicht Vietnam gehören. Widerspricht hier was?

Zitat:
Mein Wahrsager sagt : " Wer sich was behauptet , juristische gesehen , muss er Beweisen vorlegen " , so ist das in Europa .

Warum muss Viet Nam diese chinesische Behauptung widerlegen ?

Demnach dürfte ich zum Beispiel behaupten, ich sei Ehemann von xxxs Mutter. Was biologisch gesehen nicht stimmen kann, weil ich "Schlitzauge" bin und xxx "Langnase" ist. Und trotzdem würde xxx mir das nicht übelnehmen. Nicht wahr Tai? Oh, Entschuldigung Pierre (schöner französischer Name).


Zitat:
3/- Ja , er hat auch darüber gesagt . Das Dokument vom Pham Van Dong mit der Anerkennung des 12 Seemeilenanspruchs von China aus dem Jahr 1958 ist NORMAL . Wo ist das PROBLEM ? . Der 12 Seemeilenanspruch ist mit der international Seerecht in Einklang . Deutschland anerkennt auch den 12 Seemeilenanspruch von Nachbarn.
Die Frage hier ist nicht normal oder unnormal, sondern ob er davon gewußt hat oder nicht. Wenn ja, warum hatte er dieses Dokument solange dem vietnamesischen Volk verheimlicht und sogar geleugnet, dass dies gibt. Wenn es sowieso NORMAL auf der ganzen Welt ist.

Weiß dein Wahrsager, ob die USA neben Blogger auch korrupte Beamte von Vietnam auch aufnehmen? Fall ja, dann brauchen sie für Herrn Nguyễn Bá Thanh kein Ticket zu kaufen. Er wohnt ja bereits da.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
265687417785 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0677s (PHP: 79% - SQL: 21%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]