Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Touristen aus Sicht der Vietnamesen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
WhiteRose
Gast





Anmeldungsdatum: 01.11.2015
Beiträge: 32


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 06:43    Touristen aus Sicht der Vietnamesen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo miteinander!

Wir (26,29 Jahre) reisen nun zum zweiten Mal durch Vietnam, letztes Jahr für ein Monat und jetzt haben wir ein 3-Monatsvisum. Da uns das Land als sehr schön, erlebnisreich und interessant in Erinnerung blieb, sind wir nun eben ein zweites Mal hier. Leider stoßen wir genauso wie damals schon immer häufiger auf jene Vietnamesen, die in uns Weißen/Touristen bloß das Geld sehen, was sich in sehr falschem Verhalten und Lügerei äußert.
Schon letztes Jahr konnten wir beobachten, dass Einheimische zumeist weniger fürs Essen in den Straßenküchen bezahlten und wenn wir das beim Bezahlen angesprochen haben, kamen Aussagen wie "Das ist halt so. Ihr zahlt mehr...".

Wir sind jetzt wieder seit über 2 Wochen hier und haben das ganze sehr stark beobachtet. Wir werden einfach fast überall von vorne bis hinten verarscht was die Preise betrifft. Ist sicher nichts Neues für euch und jedem Vietnamreisenden auch klar, aber dieses Verhalten ist absolut unterste Schublade was den Umgang mit Touristen betrifft, unmenschlich und wird langfristig gesehen eher zu Misserfolg führen. Wenn wir Zuhause auf diese Weise mit Touristen umgehen würden, würde man uns Rassisten nennen!

Einige Beispiele von unseren letzten Erfahrungen:

In Sa Dec merkt man sofort, dass die Menschen hier noch nicht so touristengeschädigt sind, denn hier bekamen wir in Straßenküchen normale Preise (wie vermutlich auch die Einheimischen) wie Suppen und Com Tam um 15.000 (20.000 war der höchste preis) und Banh Mi um 6000, Kokosnüsse um 8000 etc etc.
Jedoch auch hier mussten wir dann beim Busfahren nach Vinh Long 20.000/Person zahlen und im Bus stand der Preis mit 12.000 in Vinh Long am Bhf ebenfalls 12000 angeschrieben. Auch hier haben wir im Bus schon beobachtet das die Einheimischen nie mehr wie 12.000zahlten.

Jetzt sind wir gerade in Hoi An, und ich muss sagen, hier ist es mehr als schlimm. Obst bekommt man zu keinen anständigen Preisen, wir beobachten ständig!, dass Einheimische viel weniger bezahlen, uns werden falsche Preise gesagt und sogar der angeschriebene (!!!) Preis für die Fähre (Hoi an-Cam Kim) gilt nicht für uns, statt 1500, will man 15.000 von uns!Hoffe wir haben ihn nicht falsch verstanden und wollte vielleicht sogar 50.000.. Wir sind natürlich nicht mitgefahren.
Das ist ein Witz hier, uns gefällt Hoi An dadurch einfach nicht mehr und es zerstört unseren Blick auf das ganze Volk, denn auf ehrliche und wirklich freundliche Vietnamesen die nicht aufs Geld sind, trifft man hier in Hoi an kaum bis garnicht.
Diese Frühlingsrollen auf der Straße kosten normal für Einheimische 4000-5000 pro Fleischspieß, für Touristen 10.000.
Bei einem Stand haben wir uns hingesetzt, als wir gesehen haben das die 5000 kosten. Haben am Nebentisch noch gefragt was es kostet und die jungen Mädels bestätigten 5000. Prompt kam die Verkäuferin mit einem Teller Spiess und sagt 10.000 ! Sind auch hier wieder gegangen.
Das selbe nochmal wo anders. 2junge Mädels , die ziemlich gut Englisch sprechen geben uns Auskunft: erst 3stück 20.000, wir meinten nicht 5000? Nach langer Diskussion zwischen Verkäuferin und den 2 Mädels, hiess es ja 5000.
Und man glaubts nicht, aber grad bei diesem stand warns für die Einheimischen sogar nur 4000!! (liegt wohl daran, das es bissl ausserhalb vom Zentrum war)

Für ein Banh Mi zahlen die Einheimischen 6000, für Touristen gibts die vlt ab 20.000, und wenn man dann auch nur 6000 hergibt weil mans beobachtet hat, wird man blöd angeschaut!
Gestern Abend sind wir noch raus und haben am Straßeneck eine Suppe (hu tieu) gegessen. Vorher nach dem Preis gefragt , 20.000. Jeder neben uns hat 15.000 bezahlt. Natürlich hat die Verkäuferin mitbekommen das wir sie beobachten, sie hat uns aber trotzdem 20.000 verrechnet!!

Und wenn man nicht zahlen will was der freundliche Vietnamese verlangt, oder meint dass es teuer ist, steht man plötzlich einem gänzlich unfreundlichem, kaltherzigem Vietnamesen gegenüber, so schnell verschwindet deren falsche Freundlichkeit sobald es ums Geld geht.

Zusammengefasst - Im Umgang mit Touristen haben die Vietnamesen einen falschen Weg eingeschlagen, sie sind nicht authentisch, das Volk macht sich unsympathisch und man kommt hier nicht gerne der Leute wegen her, denn positive Erfahrungen macht man nur noch selten und wenn nur dort, wo es so gut wie keinen Tourismus gibt.
Wie könnt ihr euch dieses Verhalten erklären, uns würde vor allem die Meinung von Vietnamesen dazu interessieren.
Besonders Hoi An (aber auch alle anderen Städte) wirkt so, als hätten sich alle miteinander verschworen, alle Touristen sind böse und man braucht nur ihr Geld, sonst zählt nichts!
Wie gesagt gibt es natürlich auchAusnahmen, wie zum Beispiel in Sa Dec oder eben wenn dann Außerhalb vom Tourismusgebiet.
Wir wollen natürlich nicht alle in einen Topf werfen!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
hoian1985
Gast



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 365


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 07:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

du regst dich aber auf hohem Niveau auf... ob nun 5000 oder 10.000 VND .. das ist gerade mal ein unterschied von 20ct.
Ich bin selbst oft in Hoi An, oft mehrere Monate und merke auch dass wenn man nicht mit Einheimischen unterwegs ist oft versucht wird die Preise höher anzusetzen als sie wirklich sind. Ist aber kein typisch vietnamesisches Phänomen sondern das hat man in fast allen Urlaubsregionen. Speziell in Hoi An kann man das ganze oft aber mit einem freundlichen Gespräch (am besten natürlich wenn man ein paar Brocken Vietnamesisch spricht) entschärfen.

Die Touristen sind für die meisten Vietnamesen (meine Schwiegereltern auch) die primäre Einnahmequelle. Leider sind die Touristenströme über das Jahr verteilt sehr unterschiedlich, so dass gerade im Oktober/November wg. Regen/Hochwasser weniger Touristen die Stadt besuchen. Da sollte man die auch verstehen dass dann höhere Preise angesetzt werden um dies auszugleichen. Und 20ct mehr hat der Nachfrage bisher keinen Abbruch getan...

Was mir leider immer mehr (zumindest in Hoi An) auffällt ist dass die Touristen sich enorm verändert haben. Früher hatten Sie mehr Respekt vor Kultur, Land und Leute während heute eher "Sauf"- und "Mir-Ist-Alles-Egal-Amerika-ist-geil" Touristen in ausgewaschenen Muskelshirts, FlipFlops und Zigarette durch die Straße tigern und in Pagoden ungefragt die Gläubigen fotografieren während Sie lauthals dabei reden.

Mein Eindruck: Zeigt man Respekt und spricht ein paar Brocken Vietnamesisch hat man die meisten Probleme (Was unterschiedliche Preise angeht) schon vom Tisch... ansonsten muss man mit 20ct mehr leben und das tut nun wirklich nicht weh! Wenn doch, geht einfach in einen Supermarkt mit ausgezeichneten Preisen (z.B. BigC) da habt ihr den Preis den alle bezahlen!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
xenos




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.06.2012
Beiträge: 1002


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 07:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@ WhiteRose,
viel scheinst du in der Welt ja noch nicht herum gekommen zu sein.

Kein Mensch zwingt dich etwas zu kaufen , was dir zu teuer erscheint .

Wenn dir Vietnam zu teuer ist, solltest du Urlaub auf Sylt machen.
Da wirst du auch vielleicht nicht merken, dass Einheimische "Rabatt bekommen".

Geht es dir wirklich ums Geld oder hast du einen verklärten Gerechtigkeitssinn?

Du musst das mal so sehen.
Der Preis ist nicht eine feststehende Größe.
Reiche und Unwissende zahlen etwas mehr .
Du bist Tourist und dazu noch eine Langnase - also bist du reich. Lachen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
csba
Moderator





Anmeldungsdatum: 02.06.2012
Beiträge: 983


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 11:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo WhiteRose!

Erstmal danke ich dir fuer deinen Beitrag.

Also...ich habe noch vor wenigen Tagen als "NichtLangnase" fuer meine Banh Mis durchschnittlich zwischen 10.000 VND und 15.000 VND gezahlt und fuehlte mich in keinerlei weise hintergangen.

In einem Punkt moechte ich dir jedoch Recht geben. Man sollte die Touristen, ob weiss, schwarz oder gelb, nicht dermassend ausnehmen. Das schadet allgemein dem Tourismus eines jeweiligen Landes.


csba

_________________
γνῶθι σεαυτόν - Erkenne Dich selbst!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
xenos




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.06.2012
Beiträge: 1002


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 12:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« csba » hat folgendes geschrieben:
....
In einem Punkt moechte ich dir jedoch Recht geben. Man sollte die Touristen, ob weiss, schwarz oder gelb, nicht dermassend ausnehmen.
Das schadet allgemein dem Tourismus eines jeweiligen Landes.
csba


Stimmt !
nur wenn es in (fast ) allen Länder so abgeht , ist es Schade , schadet aber nicht.
In Thailand z.B. zahlen alle Ausländer im Museum , Naturpark oder Zoo den doppelten Eintrittspreis.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
WhiteRose
Gast





Anmeldungsdatum: 01.11.2015
Beiträge: 32


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 12:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo!

Sehr voreingenommene Antworten haha. Wir haben gerade 13monate Weltreise hinter uns und auch davor schon viel gereist, also zu "noch nicht viel gereist" kann ich leider nur lachen. Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Philippinen, Malaysien, Australien, Neuseeland, Polynesien, und Mittel/Südamerika, sowie einiges in Europa,Afrika und Asien zuvor, und auch Kuba. Also nur mal dazu. Und wenn ich wo merke, dass man sehr offensichtlich beschissen wird, dann ist das nunmal in Vietnam, in den anderen Ländern ist das Ausnahme, nicht Regel.

Ich habe schon geahnt, dass solche Antworten a la "sind ja nur 20 Cent" kommen, denn genau deswegen wird sich auch nie etwas ändern. NEIN es geht mir natürlich nicht um 10 und 20 Cent, es geht um Prinzipien und Ehrlichkeit, anderen liegen diese Eigenschaften wohl nicht so am Herzen wie mir/uns.
Das Argument, dass sie vom Tourismus leben ist ziemlich nichtig, da sie ohnehin ihre Einnahmen machen wenn man als Tourist da ist. Jemand, der ein Geschäft welcher Art auch immer führt, macht sowieso schon seinen Umsatz wenn er den normalen Preis verlangt, also warum regt er sich auf, wenn man nicht mehr zahlen möchte, er verliert dadurch nur Kunden (die mitdenken und sich nicht alles gefallen lassen), also scheint es dann nicht um Zusatzeinkommen zu gehen sondern bloß um ein ungeschriebenes Gesetz - Touristen müssen mehr zahlen, so ist es, und jeder logisch und anständig denkender Mensch erkennt das doch.

Einen verklärten Gerechtigkeitssinn hab also sicher nicht ich, sondern all jene, die dieses Verhalten gutheißen. Ich gebe gern ab und an Trinkgeld und ich gehe sehr gern öfters zu denjenigen Essen und Trinken, wo ich fair behandelt werde.

Des Weiteren: Ich bin weder Reich, noch unwissend. Ich will nur ehrlich behandelt werden, denn sowas gehört für mich dazu wenn man ein Land und ein Volk besucht. Ich will ja nicht als "Melkkuh" behandelt werden, wie viele es beim Namen nennen, sondern als gleichberechtigter und gleichzahlender, und wie gesagt geb ich dann auch gern mal Trinkgeld und komme öfters. Aber solche Lokale in Hoi an zu finden ist sehr schwer.

Ich habe auch nix dagegen, wenn Einheimische Rabatt bekommen wenn es um Sehenswürdigkeiten etc. geht, aber wir reden hier vom Essen und vom Trinken, da kriegt doch niemand Rabatt, die kriegen den normalen Preis, also wer redet hier von Rabatt.

Wie gesagt, reich sind wir nicht...Studierende und Arbeitende , die ihre Stellen gekündigt haben um zu Reisen! Danach gehts wieder mit Arbeit weiter, also wir wissen was hart verdientes Geld heißt!

Ich weiß, dass es in Ländern wie Vietnam ärmere Leute gibt und Leute, die vom Tourismus leben. Durch Reisende wie uns werden sie also eh schon unterstützt (wir bleiben im Moment zB an jedem Ort 1-2 Wochen). Und wenn Ausländer/Touristen so eine Einstellung haben, dass es ja nur 20 Cent sind und das ist ja nix etc etc... dann führt dieses Verhalten genau dazu, dass die Einheimischen ein komplett falsches Bild von uns bekommen und ihren Charakter dadurch ins negative verändern und kein ehrlicher, menschlicher, schöner kultureller Austausch stattfinden kann, sondern so etwas wie abgefertigter Massentourismus. Wenn die Vietnamesen und ihr es so wollt, dann soll es so sein, aber wir findens schade, vor allem wenn man eben Hoi An mit kleinen Orten im Mekong Delta vergleicht.
Gib den kleinen Finger und lang dauerts nicht, wollen sie deine Hand!


In einem Forum sollte man außerdem nicht persönlich werden und Vorurteile verbreiten, wenn man keine Ahnung hat, wie wir sind. Von einem Forumseintrag, in dem ich eben eine negative Sache anspreche kann kein Mensch auf irgendetwas schließen, als wär ich unwissend, weltfremd usw. Wir respektieren sehrwohl andere Kulturen, sind keine von den neumodernen "Flipflop, Rauchen, Saufen" Touristen und auch keine 0815 "Backpacker" sondern meiden eigtl. Touristengegenden, sind kulturinteressiert, naturinteressiert. Lassen uns einfach nicht gerne vera******!
Noch dazu, wenn man dann von den Einheimischen hinterrücks ausgelacht wird wenn man mehr bezahlt.

Schöne Grüße
W.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
WhiteRose
Gast





Anmeldungsdatum: 01.11.2015
Beiträge: 32


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 13:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Leider sind meine Beiträge etwas länger und dh anstrengender zu lesen.
Aber man sollte aus einem Beitrag bitte nicht einen Satz herauspicken und nur darauf herumreiten.

Vielleicht wirkt es auf manche auch etwas "Überreagiert", im Moment bin ich aber leider einfach enttäuscht von Hoi An und es macht einen ziemlich fertig wenn man diese falschen Gesichter ständig zu sehen bekommt.
Gerade vom Essen ins Zimmer gekommen und dank einem freundlichen Vietnamesen haben wir heute gesehen, dass wir jedesmal 5000 zuviel bezahlt haben, haben dann heute nur 15000 bezahlt und das fanden die dann natürlich gleich mal lustig.
Banh Mi wollten wir auch holen, haben gesehen, dass jeder der angestanden ist 10.000 zahlt. Uns wollte sie es nur für 20.000 geben. Also Tag ein Tag aus kommt da schon einiges zusammen, und keiner kann mir erzählen er fühlt sich da nicht vera*****?
Oder man is wohl naiv...

Lg, W.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
wildgoose
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 24.07.2007
Beiträge: 902
Wohnort: Wien - Ho Chi Minh City


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 13:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

das Problem, dass WhiteRose anspricht, ist in Vietnam sehr existent und betrifft nicht nur Touristen, sondern auch Vietnamesen. So werden Vietnamesen aus Saigon am Flughafen Hanoi bei Taxipreisen genauso abgezockt, wie Touris (teilweise sogar noch mehr). So eine "Preispolitik" gibt es auch zw. Vietnamesen.

Des weiteren ist das auch ein Zeichen des Respekts. Diese Vietnamesen (nicht alle) haben dabei keine Respekt gegenüber dem Anderen. Beruht in meinem Fall aber auf Gegenseitigkeit Sehr glücklich .

Ich persönlich kann mit dem Verhalten umgehen, hab somit keine Probleme. Ich muss ja nicht kaufen. Oft passiert es mir, dass mir die anderen dann nachlaufen, um doch noch ein Geschäft zu machen.

Vietnamesen haben leider die Eigenschaft, gerne zu betrügen. Meine vietnamesische Familie kann ein Lied davon singen. Das ist nicht nur ein Touristenthema, sondern eines, das ganz Vietnam betrifft.

lg, Paul

_________________
Vietnam Landmaps for GARMIN
FREE Download: eBook Medic Guide Vietnam

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
WhiteRose
Gast





Anmeldungsdatum: 01.11.2015
Beiträge: 32


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 13:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für die Antwort und dass du das ansprichst...
Auch wir sind komplett deiner Meinung, wir müssen ja nicht zahlen wenns abzocke ist, also muss mans ja nicht nehmen... können auch damit umgehen, ist halt nur schade!!
Ist halt gerade echt nur deprimierend wenn man hier nicht rumlaufen kann, ohne das ständig sowas passiert.
Und ja, das mit dem (nicht-)Respekt ist sehr offensichtlich, und leider stimmt es, dass man dann selbst auch den Respekt verliert.

Wir haben in Vinh Long einen Vietnamesen kennengelernt, er hat uns angesprochen beim Kaffee trinken, weil er in DE studiert hat und Deutsch spricht. Auch er hat uns erzählt, dass die Vietnamesen allgemein ein "betrügerisches" Volk sind, v.a. wenns mehr Richtung Norden geht, und dass man eben selbst als Vietnamese betrogen wird.

Also ich denke kaum, dass ein Vietnamese sich sowas gerne gefallen lässt weil es ja "nur 20 Cent" sind, sondern auch die fühlen sich, so wieder jeder Mensch, hintergangen...also warum darf man sich als Tourist nicht darüber aufregen und als Einheimischer schon?! (an die ganz oberen Einträge gerichtet)

Auch an die obrigen Einträge (Hoian1985, xenos):
Wollt ihr mir erzählen, wenn ihr bei uns in DE oder Ö sehen würdet, wie ein Ausländer beim Würstelstand 10 Euro zahlen muss, weil der Verkäufer sich denkt er ist ein reicher Tourist, dass ihr dann kein Wort sagen würdet?
Also ich würde da schon bei kleinsten Preisunterschieden meinen Mund aufmachen wenn ich sowas irgendwo beobachten würde, denn sowas gehört nicht unterstützt, weder in Vietnam, noch bei uns, noch sonst wo auf der Welt.

LG, W.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
hoian1985
Gast



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 365


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 14:00    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

In meinem Beitrag oben wart nicht ihr als Touristen gemeint sondern generell meine Beobachtung .... sollte also kein Angriff sein Smilie

Ich seh das selbst in Deutschland täglich, dass Chinesische Touristen für WMF Töpfe teilweise doppelt soviel bezahlen wie der "Einheimische" im Laden eine Ecke weiter. Die Tourguides führen die Gruppen jedoch schon explizit in die "teuren" (meist auch von Chinesen geführten) Geschäfts und bekommen dort noch eine gewisse Provision.

Sicher ist das nicht direkt vergleichbar mit deinen Erfahrungen, aber das Geschäfts mit Touristen wird wie schon gesagt überall fleissig gemacht!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 14:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Eins vorab WhiteRose - ich finde deine Beiträge nicht zu lang oder anstrengend zu lesen.

« WhiteRose » hat folgendes geschrieben:
Auch er hat uns erzählt, dass die Vietnamesen allgemein ein "betrügerisches" Volk sind, v.a. wenns mehr Richtung Norden geht, und dass man eben selbst als Vietnamese betrogen wird.

Das ist aus Sicht eines Nordvietnamesen vermutlich anders. In der Regel sind viele Vietnamesen, die man näher kennen lernt sehr fürsorglich. Die Warnung vor anderen Vietnamesen ist daher sehr häufig.

Alleine, dass dieses Thema immer wieder auftritt, zeigt, dass irgendwas ja schon dran ist. Die Frage ist nur, ob man es sich wirklich antun will und kann, sich gegen das System zu stellen.

Meiner Meinung nach sollte man dort wo Preise ausgeschrieben werden, diese Preise zahlen. Dort wo man jedoch Preise erfragt und ggf. handelt, sind Unterschiede zu tolerieren. Auch ein wohlhabender Vietnamese zahlt oft mehr als ein Bedürftiger (irgendwelche Abhängigkeiten mal außen vor gelassen). Diese soziale Komponente sollte man dabei nicht ignorieren. Wer auf Nummer Sicher gehen will, der kauft dann eben in den Supermärkten ein - da geht es dann korrekt zu.

Ein Beispiel:
Meine Schwiegermutter, meine Frau und ich wollten letztes Mal in Phan Thiet per Xe Om zu einem Onkel meiner Frau fahren. Meine Schwiegermutter zahlte für die Strecke etwas weniger als die Hälfte von jedem von uns. Nun ist sie aber erstens Stammkundin, und zweitens wesentlich weniger wohlhabend als meine Frau oder ich. Insofern kann ich das akzeptieren.

Was auch nicht vergessen werden darf sind dass Gegenleistungen nicht immer monetär erfolgen. Meine Schwiegereltern bekommen manchmal Schweinefleisch ins Haus geliefert, da sie beispielsweise den Biomüll an den Bauern als Futter abgeben. Diese Hintergründe kennt man in der Regel aber nicht. Sicher existieren in anderen Bereichen noch weit mehr solcher synergetischen Beziehungen untereinander.

Nicht ganz so extrem, aber dennoch auch auf Europa übertragbar ist das schon auch: Ich gehe regelmäßig auf den Wochenmarkt einkaufen. In der Regel zahle ich 10-20% weniger als jemand, der dort nicht regelmässig einkauft. Manchmal zahle ich gar nichts, weil mir mein Einkauf sogar geschenkt wird.

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
xenos




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.06.2012
Beiträge: 1002


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 15:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@ WhiteRose,
ob du es warhaben willst oder nicht.
Es kommt darauf an , ob du dich reich fühlst.
Als westlicher Tourist, geht man einfach davon aus , das du reich bist.

Überigens hatten bisher mehrere Eindruck , dass die Leute im Norden weniger geschmeidig sind als im Süden .

Ich kann dir versichern , dass es in Thailand durchaus verschiedene Maßstäbe angelegt werden.

Image
Natürlich wird das auch nicht als fair empfunden. Lachen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Florian




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2005
Beiträge: 1920


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 15:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

"Touristen aus Sicht der Vietnamesen"

Ja, was denken wohl die Vietnamesen über Touristen, die ohne weiteres 800 € oder mehr für ein Flugticket bezahlen und genug Geld haben um 4 Wochen durch Vietnam zu fahren und es sich gut gehen zu lassen, dann aber lange Diskussion wegen 20 cent für einen Fleischspiess führen, oder auf eine Fährfahrt verzichten weil sie den Preis von 60 cent für betrügerisch halten? Winken

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
WhiteRose
Gast





Anmeldungsdatum: 01.11.2015
Beiträge: 32


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 16:26    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, stimmt alles. Aber diese Beispiele sind nicht mit den unseren zu Vergleichen.
Wenn ich mit einem Guide zu den typischen 'Touristenmärkten' gebracht werde, dann ist es klar, dass man dort verhandeln muss und jeder unterschiedliche Preise bezahlt.
Ich weiss, dass ich zb das Tigerbalm in der Apotheke für 50.000 bekomme und es in Hoi an am Markt für 80-100.000 angeboten wird. Klar, dass die dort von dem Leben und ja auch ihr Plus machen müssen.
Oder dass ich mit dem Taxifahrer verhandeln muss, ist uns auch klar!
Wenn man Preise erfragt zb beim Kleiderladen, dann is auch logisch dass Unterschiede zu tolerieren sind.

Ich finde nicht, dass es bei unseren Beispielen etwas zu tolerieren gibt, weil sowas gibt es bei uns eben nicht! Dass man im Restaurant oder bei der Hotdogbude unterschiedliche Preise bezahlt. Sicher, bei uns werden so gut wie immer Preise angeschrieben, doch bei uns würde man es doch nicht tolerieren, wenn Ausländer betrogen werden. Es ist schwierig da einen Vergleich zu machen.
Beim Banh mi Stand is ne richtige Schlange angestanden , junge und alte Leute, alle haben dasselbe bezahlt. Im Endeffekt hat sie es uns nicht für 10.000 gegeben, nur weil wir Ausländer sind! v.A. ihre Reaktion ist halt unfreundlich und respektlos. Und in Hoi an merkt man eben, dass das alles ausgemachtes Spiel ist, vor anderen Einheimischen will sie uns Touristen das nicht billiger geben, weil wir hier nur als Melkkuh gesehen werden, und eben das ist der falsche Weg für Hoi An (mMn.), aber das habe ich eh schon oben geschrieben. Mich interessiert ja einfach nur, warum da keiner wirklich mitdenkt und so wie in anderen Orten in Vietnam freundlich und menschlich bleibt, warum das hier so in die komplett andere Richtung geht und alle mitmachen.

Bzgl. angeschriebene Preise:
Ich brachte schon das Beispiel mit der Fähre. Dort hängt die Preisliste aus! Soll ich trotzdem das 5 oder 10fache bezahlen ?
Die haben das Geld nicht genommen, die 3000 die angeschrieben stehen. Und wir mussten aussteigen!

In CatBa, sind wir in ein Restaurant hinein und haben uns die Menükarte geschnappt (auf vietnamesisch), haben die durchgeblättert und dann bekamen wir die englische Version davon, mit ganz anderen Preisen. Ist das in Ordnung?

Nochmals, wir reden hier nicht von irgendwelchen Märkten.

In Sa dec haben wir nicht mal nach dem Preis fragen müssen. Haben immer mitbekommen, dass wir dasselbe bezahlen wie alle andern.


Es geht hier nicht um arm-reich Scheren und soziale Komponenten (das ist natürlich klar aber ein anderes Thema), sondern mir geht es um die Art, wie man als Tourist in Hoi An behandelt wird, auch wenn man weg vom Zentrum ist.
Mexiko, Peru, Chile z.B. gibts das nicht (wenn dann minimale Ausnahmen), da freuen sich die Peruaner wenn mal ein Ausländer zu ihnen in die "Suppenküche" kommt und konsumiert. Wie gesagt, auch hier in Vietnam ist das oft so, aber leider wirken die Leute an touristischen Orten (und dann auch außerhalb vom Zentrum) sehr "verdorben" vom Tourismus. Hat dann sicher auch mit der generell betrügerischen Verhaltensweise der Vietnamesen zutun...Macht einfach die Stadt speziell ziemlich unsympathisch!

Lg, W.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
WhiteRose
Gast





Anmeldungsdatum: 01.11.2015
Beiträge: 32


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.11.2015, 16:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@ xenos:
Das Beispiel mit den Eintrittspreisen in Thailand usw. hast du schon gebracht und ich habe auch schon geschrieben, dass ich das okay finde, wenn ein Thai gratis die nationalen Sehenswürdigkeiten ansehen kann. Das ist was komplett anderes und das finde ich nicht schlimm. (sollte es bei uns auch geben, dass man als Einheimischer weniger bezahlt, aber das is es für jeden wieder okay...)

@ Florian:
Antworten wie deine gehen am Thema vorbei. Lies anständig, denn es geht uns nicht ums Geld. Ich würde ws auch 15.000 für die Fähre zahlen, wenn es angeschrieben wäre, von mir aus sogar wenn es als Touristenpreis angeschrieben wäre, weil soviel Ehrlichkeit gehört nunmal dazu, und die gibt es hier aber nicht.
Es geht mir auch beim Essen nicht um die 20 Cent, wie bereits geschrieben!
Es geht eben darum, dass sie eben gleich immer mehr wollen hier, dass es keine Ehrlichkeit gibt, und sie sofort respektlos werden.

Und wie ich auch schon geschrieben hab...du kannst ihnen ja gerne immer die 20 cent mehr bezahlen und immer mehr und immer mehr, und kannst dich gern von ihnen verarschen lassen, bis es irgendwann keinen zwischenmenschlich schönen Tourismus mehr gibt hier... Nur weil du und Leute wie du die Wahrheit verdrehen!
Ich gebe mein Geld lieber an ehrliche Leute, reise gern viel und gebe dadurch genug Geld an das Land weiter.
Kleines Rechenbeispiel weil du ja sogern von Cents redest: Wenn ich nicht den doppelten Preis für ein Essen zahle, sondern den richtigen Preis, kann ich auch doppelt soviel Essen konsumieren, daher dementsprechend länger Reisen (Hotelkosten unberücksichtigt) und verteile so das Geld im ganzen Land, jeder hat was davon, alle sind glücklich. Oder ich lass meine rosarote Brille auf, zahle immer das doppelte, lass mich auslachen und ein paar Vietnamesen haben ihren Spaß und andere haben nichts davon.

Ich kann mir auch gut vorstellen wieviel Geld ein Saudi hat, aber verschwören wir uns Zuhause deswegen und verlangen doppelte Preise für ein Hotdog, nur weil sie sich sowieso schon ein 5Sterne Hotel leisten können? Das ist primitiv, egal wo. Du wärst dann sicher der erste, der das Rassismus nennt!
Geld und Wohlstand gehört schon anständig verteilt, aber nicht auf diese Weise!

Lg, W.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
265687417632 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0647s (PHP: 75% - SQL: 25%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]