Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Seit 1.2.2018 legalisiert die Botschaft wieder Dokumente.

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
garfield2008
Moderator



Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 3070
Wohnort: Dresden, manchmal Ha Long und Uong Bi


germany.gif

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 11:32    Seit 1.2.2018 legalisiert die Botschaft wieder Dokumente. Antworten mit ZitatNach oben

Ganz still und heimlich geschahen auch noch Wunder.
Seit dem 1.2.2018 hat deutsche Botschaft in Hanoi und das Generalkonsulat in Saigon die Legalisierung von vietnamesischen Urkunden wieder aufgenommen. Damit ist der langwierige und teure Weg über die Inhaltliche Überprüfung im Rahmen der Amtshilfe nach 17 Jahren zu Ende.

Wie das mit der Legalisierung geht steht im Merkblatt der Botschaft.
Hoffen wir, das es dabei bleibt und nicht zu viele ver- oder gefälschte Dokumente vorgelegt werden.

Edit: Link angepasst

_________________
Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren.(Stanislaw Lem)

Fragen bitte im Forum stellen, als Ausnahme per PN. E-Mail mit Fragen werden ignoriert.


Zuletzt bearbeitet von garfield2008 am 04.08.2018, 11:46, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 58


blank.gif

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 12:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das sind ja tolle Neuigkeiten! Danke sehr!

Unsere Heiratsurkunde wollte die sehr unfreundliche Dame vom Generalkonsulat nicht nachregistrieren, weil ich nur mit Meldebestätigung in Vietnam geheiratet habe. Die hat mich richtig zusammengefaltet, bevor ich überhaupt einen Ton gesagt hatte.

Es sind ja bei der Legalisation Übersetzungen ins Deutsche nötig. Dies wird gewöhnlich in Vietnam geschehen. In Deutschland bestehen die Behörden aber auf Übersetzungen von in Deutschland vereidigten Dolmetschern. Wie ist das beides in Einklang zu bringen? Entfällt letzteres mit der Legalisation oder muss man in Deutschland noch einmal übersetzen lassen?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
garfield2008
Moderator



Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 3070
Wohnort: Dresden, manchmal Ha Long und Uong Bi


germany.gif

BeitragVerfasst am: 03.02.2018, 14:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das man in D nochmal übersetzen muss wäre der schlimmste Fall lässt sich aber dann nicht vermeiden. Die Übersetzung aus VN ist nur für die Botschaft.
_________________
Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren.(Stanislaw Lem)

Fragen bitte im Forum stellen, als Ausnahme per PN. E-Mail mit Fragen werden ignoriert.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
noshky
Gast



Geschlecht:
Alter: 37
Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 49
Wohnort: Berlin


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.03.2018, 08:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja kann ich bestätigen! Meine Frau war die Tage beim Konsulat in Ho Chi Minh City für ihren FZF Visa Antrag, und ich war ganz überrascht dass sie dann noch schnell die Legalisierung der Heiratsurkunde machen sollte. Ging dann auch ganz schnell. Jetzt weiß ich warum. Super!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 58


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.03.2018, 11:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Gibt es neben der Heiratsurkunde noch andere Dokumente, die man legalisieren sollte? Evtl. die Geburtsurkunde?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
garfield2008
Moderator



Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 3070
Wohnort: Dresden, manchmal Ha Long und Uong Bi


germany.gif

BeitragVerfasst am: 04.03.2018, 15:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Geburtsurkunde auf jeden Fall. Dann kann man in D die Heirat nachregistrieren lassen und eventuell auch einen gemeinsamen Ehenamen bestimmen.
Nachregistrieren ist zwar freiwillig, spätestens bei gemeinsamen Kindern aber notwendig. Größter Vorteil davon ist aber, das man dann eine deutsche Eheurkunde bekommt.

_________________
Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren.(Stanislaw Lem)

Fragen bitte im Forum stellen, als Ausnahme per PN. E-Mail mit Fragen werden ignoriert.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 58


blank.gif

BeitragVerfasst am: 08.03.2018, 06:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« noshky » hat folgendes geschrieben:
Meine Frau war die Tage beim Konsulat in Ho Chi Minh City für ihren FZF Visa Antrag, und ich war ganz überrascht dass sie dann noch schnell die Legalisierung der Heiratsurkunde machen sollte.

Wie war denn der Ablauf?

Die vietnamesische Vorbeglaubigungsstelle ist zwar in der Nähe, aber es wird auch mindestens 1-2 Stunden dauern. Hinzu kommt, dass man die Legalisierung beim Konsulat erst ab 13.30 Uhr machen kann und auch erst am Folgetag abholen kann.

Sie war sicherlich um 10.30 Uhr beim Konsulat zur Abgabe des FZF-Antrags. Konnte sie den Antrag abgeben und erhielt ein Dokument, um später die legalisierte Heiratsurkunde ohne Termin nachzureichen?

Kann man bei der der Vorbeglaubigungsstelle auch übersetzen lassen?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
noshky
Gast



Geschlecht:
Alter: 37
Anmeldungsdatum: 05.11.2017
Beiträge: 49
Wohnort: Berlin


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.03.2018, 00:26    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ganz genau weiß ich es nicht... Sie war am nächsten Tag nach der FZF-Antragsabgabe zur Legalisierung, und dann zwei Tage später (am Freitagmorgen) beim Konsulat zur Abgabe. Ohne Referenz auf ihren Antrag, sie wusste aber den Namen der Sachbearbeiterin.

Heute hat sie zur Abgabe des A1 Zertifikats allerdings deutlich größere Probleme auf dem Konsulat. Da war viel los und man wollte sie mehrfach wegschicken. Nach zwei Stunden warten konnte sie es dann abgeben.

Update: Und nein, die Übersetzung muss man wohl im People Committee machen lassen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 58


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.03.2018, 13:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das Merkblatt befindet sich jetzt hier:
https://vietnam.diplo.de/blob/1435134/017ed5c8956b9a2e6ab567018b52251f/180206-legalisation-oeffentlicher-vnm-urkunden-dt-data.pdf

Die Adresse in Ho Chi Minh Stadt ist aber nicht ganz richtig. Man wird nach 184 Pasteur geschickt, was um die Ecke liegt. Wer zu spät kommt, bekommt keine Wartemarke mehr und muss nachmittags ab 13.15 Uhr wiederkommen. Papiere können dann am Folgetag abgeholt werden.

Wir hatten schon eine beglaubigte Übersetzung der Heiratsurkunde. Neben der echten Heiratsurkunde haben wir die beglaubigte Übersetzung auch zur Vorbeglaubigung abgeben. Jetzt ist mir aber eingefallen, dass das evtl. sinnlos war, weil sowieso eine neue Übersetzung von der vorbeglaubigten Heiratsurkunde benötigt wird.

Sollten wir eine neue Übersetzung anfertigen lassen?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 58


blank.gif

BeitragVerfasst am: 12.03.2018, 18:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wir haben es noch einmal übersetzen lassen. Da es jedoch 2 Tage dauert, haben wir versucht, die Legalisation mit der alten Übersetzung durchführen zu lassen. Unser Legalisations-Antrag wurde angenommen und die legalisierte Heiratsurkunde wird automatisch unserem FZF Antrag hinzugefügt. Es entfällt also die Abholung der Legalisation.

Unsere Übersetzung war aber auch noch einmal beglaubigt. Keine Ahnung, ob das eine Rolle spielt. Ich denke, dass die Übersetzung auch ohne erneute Beglaubigung akzeptiert worden wäre.

Von nun an würde ich aber empfehlen, erst die Vorbeglaubigung durchführen zu lassen und danach die beglaubigte Heiratsurkunde übersetzen zu lassen. Den Abgabetermin für das FZF Visum würde ich kurz danach setzen (frühestens 3 Werktage später).

Die Legalisation könnte man zwischen Übersetzung und Visum Abgabetermin setzen. Dies muss momentan aber nicht unbedingt sein. Man spart sich einen Gang zum Konsulat und die Gesamtbearbeitungsdauer verlängert sich nur um einen Tag.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gw0270
Gast





Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 13


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 05:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wir haben jetzt die erfolgreiche Legalisation unserer Unterlagen (Geburtsurkunde, Ledigkeitszertifikat) auch hinter uns gebracht. Wobei das Aussenministerium in Ho Chi Minh City die größeren Anforderungen gestellt hat. Insbesondere muss die Unterschrift auf der Urkunde im Aussenministerium registriert sein, ansonsten heisst es zurück in die Hometown und nochmal kommen. Auch werden ältere Geburtsurkunden nicht vorlegalisiert, da diese anscheinend den aktuellen Formerfordernissen nicht entsprechen.
Die Legalisation und auch die Beglaubigung der Unterschrift auf der Vollmacht zur Eheanmeldung sind ohne Termin möglich. Wenn man sehr zeitig kommt , hält sich auch die Wartezeit in Grenzen.
Jetzt geht es mit allen Unterlagen zurück und dann werden wir sehen, was das Standesamt dazu sagt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 58


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 07:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« gw0270 » hat folgendes geschrieben:
Wobei das Aussenministerium in Ho Chi Minh City die größeren Anforderungen gestellt hat. Insbesondere muss die Unterschrift auf der Urkunde im Aussenministerium registriert sein, ansonsten heisst es zurück in die Hometown und nochmal kommen.

Was habt ihr in der Heimatstadt gemacht? Eine neue Urkunde mit einer Unterschrift einer registrierten Person beantragt?
Zitat:
Auch werden ältere Geburtsurkunden nicht vorlegalisiert, da diese anscheinend den aktuellen Formerfordernissen nicht entsprechen.

Wie habt ihr das gelöst? In der Heimatstadt eine neue Geburtsurkunde beantragt, in Ho Chi Minh Stadt beglaubigen lassen und zusammen mit der alten Geburtsurkunde beim deutschen Konsulat zur Legalisation eingereicht?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gw0270
Gast





Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 13


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 08:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Was habt ihr in der Heimatstadt gemacht? Eine neue Urkunde mit einer Unterschrift einer registrierten Person beantragt?

Ja. Da es sich um das Ledigkeitszertifikat handelte, war es nicht so schlimm. Das wird ja nach Rückgabe des Alten neu ausgestellt.

Zitat:
Wie habt ihr das gelöst? In der Heimatstadt eine neue Geburtsurkunde beantragt, in Ho Chi Minh Stadt beglaubigen lassen und zusammen mit der alten Geburtsurkunde beim deutschen Konsulat zur Legalisation eingereicht?


Ja zurück in die Heimatstadt und dort eine neue Geburtsurkunde beantragt. Was wir bekommen haben sah nicht mehr so aus wie die alte Geburtsurkunde. Ich würde sagen es ist eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister. Das wurde dann in Ho Chi Minh Stadt vorlegalisiert und auch legalisiert.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
htmivn
Gast





Anmeldungsdatum: 22.10.2017
Beiträge: 58


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 08:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« gw0270 » hat folgendes geschrieben:
Das wurde dann in Ho Chi Minh Stadt vorlegalisiert und auch legalisiert.

Die alte Geburtsurkunde habt ihr nicht mit eingereicht, oder?


Zuletzt bearbeitet von htmivn am 13.03.2018, 09:13, insgesamt 2-mal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gw0270
Gast





Anmeldungsdatum: 16.12.2017
Beiträge: 13


blank.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2018, 08:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Die alte Geburtsurkunde habt ihr nicht mit eingereicht, oder?

Nein - die konnte ja nicht vorlegalisiert werden. Und ohne Vorlegalisierung wird sie im Konsulat auch nicht legalisiert.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0799s (PHP: 54% - SQL: 46%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]