Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Benötige Rat bei meiner vietnamesischen Freundin

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Kane0035
Gast





Anmeldungsdatum: 18.02.2021
Beiträge: 1


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2021, 07:39    Benötige Rat bei meiner vietnamesischen Freundin Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Zusammen,

wie fang ich am besten an....Letztes Jahr im Juni habe ich (34) meine jetzige Freundin (29) kennengelernt. Sie kommt aus Hanoi und lebt seit drei Jahren in Deutschland und arbeitet bei uns in der Stadt als Krankenschwester.

Es hatte bei uns damals wirklich schwer gefunkt und sind auch recht schnell in die Beziehung gekommen. Anderthalb Wochen später ist sie dann zu mir gezogen. Was soll ich sagen. Es lief alles wunderbar. Es gab zwar die ein oder anderen Missverständnisse, die wir aber recht schnell und entspannt klären konnten. Wir hatten auch bereits Pläne für die Zukunft geschmiedet und es hat mir wirklich gefallen, obwohl ich nicht so der Typ bin, der sich lange bindet. Bei Ihr ist es aber was anderes. Sie ist liebevoll, sehr fleißig, ehrgeizig und humorvoll. Leider ist sie auch eine kleine Chaotin, da sie immer wieder versucht, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen und manchmal den Eindruck macht, dass sie nicht weiß, was sie macht.

Das ist eine Eigenschaft, mit der ich umgehen kann und für mich auch kein Problem darstellt. Ich helfe und zeige ihr die Sachen gerne und erkläre es ihr auch so gut es geht.

Im Oktober hatte sich bei mir abgezeichnet, dass ich einen neuen Job in Aussicht habe, wo ich u.a. mehr Verdiene, mehr Freizeit und weniger Stress habe. Da sich der neue Job an der Küste befindet und wir gute 300 km entfernt wohnten, fragte ich sie was sie davon hält. Am Anfang war sie nicht so richtig davon begeistert, aber nachdem ich ihr die Umgebung gezeigt hatte wo wir leben werden, war sie Feuer und Flamme. Sie sagte mir, dass sie dann meine Probezeit abwarten möchte und dann zu mir an die Küste kommt. Ich habe mich riesig darauf gefreut. Sie hatte mir auch sehr bei meiner alten Wohnung geholfen. Während ich hier oben an der Küste war, hatte sie bereits bei mir in der Wohnung alles Aufgeräumt und aussortiert, so dass ich nur noch zuladen musste. Wie gesagt. Es freute mich und machte mich glücklich.

Vor zwei Wochen war ich wieder zurück bei Ihr. Das Wochenende davor war sie noch bei mir an der Küste und wir hatten mit eines der schönsten Wochenenden gehabt. Jedenfalls. Freitag Abend war noch alles super. Wir hatten einen romantischen Abend gehabt und eine schönen Morgen. Nach unserem Frühstück hatte sie sich fertig gemacht und begann über das Thema Ehe zu sprechen. Ich hatte während dieses Gesprächs total unbewusst und ohne einen ernsten Eindruck gemeint, dass ich vielleicht wie mein Bruder einen Ehevertrag haben möchte. War nur ein Gedanke.

Kurz darauf wurde sie wütend und hat mich gebeten zu gehen. Warum, weshalb oder Weswegen, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst. Sie hatte darauf auch den Kontakt komplett abgebrochen. Auf Briefe hatte sie auch nicht reagiert. Nach einem Telefonat mit einem Bekannten habe ich dann erfahren, dass ich sie mit diesem Thema verletzt hätte. Ich hatte dann mit seiner Hilfe einen Brief auf vietnamesisch geschrieben um zu erklären.

Seit letzten Sonntag stehen wir wieder im Kontakt und haben uns ausführlich zu diesem Thema unterhalten. Sie gibt mir eine letzte Chance, aber unter Ihren Bedingungen. Sprich das Leben, was ich hier ob an der Küste in den letzten zwei Monaten für uns aufgebaut habe, wieder aufgeben. Einen neuen Job und Wohnung suchen, sowie wieder einen Umzug organisieren. Dazu kommt, dass sie dieses Jahr noch heiraten und mindestens ein Kind haben möchte. Ich meinte zu ihr, dass sie bitte bedenken muss, dass ich nicht mal eben von jetzt auf gleich wieder zurück kommen kann, da ich meine Ressourcen für den Umzug an die Küste fast aufgebraucht habe. Sie selbst will nicht mehr kommen, da in ihren Augen mit dem Thema Ehevertrag, dass Vertrauen zwischen uns zerstört wäre.

Das ist etwas was ich nicht verstehe. Ich war immer für sie da, wenn sie etwas brauchte. Sie konnte sich immer auf mich verlassen und was ich verspreche, dass halte ich auch. Jetzt aber zu sagen, ich traue dir nicht mehr, ist schon ein hartes Stück.

Aufgrund des Drucks den sie jetzt aufbaut, habe ich meine Zweifel, dass ich mich auf sie verlassen kann.

Vielleicht weiß einer Rat, wie ich mit Ihr umgehen soll.

Vielen Dank schon Mal.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Frank-Mario
Gast



Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 05.01.2016
Beiträge: 33
Wohnort: Sachsen/Anhalt


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2021, 10:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Kane0035,

es wäre sehr hilfreich, wenn du dich mal erkundigen würdest, wie die Rollenverteilung in einer vietnamesischen Ehe in der Regel ist. Welche Erwartungshaltungen an einer Ehe hat eine vietnamesische Ehefrau - Rollenverteilung -, da deine Freundin in Hanoi aufgewachsen ist.

Traditionell ist in Vietnam die Ehefrau der Haushaltsvorstand, welche das gesamte Haushaltseinkommen verwaltet. Dieses Rollenverständniss bringt sie mit.

Alleine deine Gedanken an einen Ehevertrag hat sie zutiefst verletzt und ihre Reaktion darauf ist unter o.g. Umständen normal, zumal sie eine Familie mit die gründen wollte.

Einen Ehevertrag macht ohnehin nur Sinn bei sehr ungleichen Vermögensverhältnissen, was ja bei euch nicht sein wird, da du ja deine Ressourcen fast aufgebraucht hast.

Um eine solche elementare Kränkung zu heilen braucht es schon eine längere Zeit der "Bewährung".

Die Frage bleibt dabei, ob es dir das Wert ist oder ob es vielleicht auf eine Selbstaufgabe hinaufläuft.

Viel Ausdauer und Erfolg.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
TimoVT
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.11.2016
Beiträge: 90


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2021, 19:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,
bist du bereit für eine Ehe?
Bist du bereit für ein Kind?
Ihr wart / seid nicht mal ein Jahr zusammen. Mach dir erst mal darüber Gedanken und danach über den Ehevertrag. Ich weiß, bei vielen Vietnamesen wird Ehe und Nachwuchs sehr oft in kürzester Zeit vollzogen, aber die Scheidungsraten sind genauso enorm wie die Anzahl allein erziehende Mütter...

Ehevertrag macht kein Mensch in Vietnam (meines bescheidenen Wissens nach) und ich persönlich bin der Meinung: der Ehevertrag ist der Anfang vom Ende der Ehe. (Ich habe auch keinen)
Entweder es ist der Bund fürs Leben (dann braucht es keinen Vertrag) oder es ist nur eine Etappe (dann braucht es keine Ehe).

Versuch mal das Ganze nicht zu sehr aus dem kulturellen Blickwinkel zu sehen. Würdest bei einer Beziehung mit einer deutschen Frau, dir nach so kurzer gemeinsamer Zeit, die gleichen Gedanken machen? (evtl Aufgabe des neuen Berufs, baldige Ehe und Kind, kein Ehevertrag wegen Vertrauensbruchs). Man sollte nicht wegen Rücksicht auf den kulturellen Hintergrund das Grundlegende aus den Augen verlieren.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Flan
Gast



Geschlecht:
Alter: 64
Anmeldungsdatum: 03.01.2010
Beiträge: 87
Wohnort: Shanghai


austria.gif

BeitragVerfasst am: 19.02.2021, 00:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Kane
Vietnamesische Frauen sind überdurchschnittlich eifersüchtig, und dadurch wollen sie den Mann bis auf letzte unter Kontrolle haben.
Niemals den Fehler machen und ihr die Finanzielle Kontrolle über dein Einkommen lassen. Sie beziehen sich zwar auf die Tradition, aber nur wenn's zum Vorteil der Frau ist. Ansonsten ist das Nebensache.
Es kommt auch auf dem druck von der Familie an, wenn die Tochter schon einen Weißen Gänserich hat , dann soll sie ihn gefälligst rupfen.
Take care !
MFG Flan

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenSkype Name    
VietnamBert
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 14.11.2018
Beiträge: 63


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.02.2021, 07:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Kane,

erst einmal danke für deinen offenen Beitrag, das klingt alles nicht so schön. Wie so oft im Internet habe ich eine komplett andere Sicht auf das Thema Ehevertrag als z.B. Timo und Frank-Mario. Ich will jetzt gar nicht primär auf den Nutzen eines Ehevertrages eingehen, aber eines sei gesagt: in einem guten Ehevertrag steht viel mehr als nur wer wieviel Geld im Falle einer Scheidung bekommt, das ist eher Nebensache. Und der Vertrag ist auch nicht das Ende der Ehe...wenn alles läuft kommt er doch niemals zum tragen. Bevor man einen Vertrag auch nur aufsetzt unterhält man sich oft und lange und gleicht den eigenen Lebensplan mit dem des Partners ab, in meinen Augen stärkt das die Beziehung und den Wunsch zu heiraten. Aber da darf ja jeder eine Meinung zu haben.

In einer Beziehung hat man doch dauernd unterschiedliche Meinungen und Wünsche, unabhängig vom Thema. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen dass das auch mit meiner Frau manchmal schwierig zu diskutieren ist. Jetzt ging es um dein genanntes Thema und die Reaktion deiner Partnerin ist die totale Blockade weil ihr deine Idee nicht gefällt. Wird das so dann bei allen Themen sein die in der Zukunft noch kommen? Und nicht nur das, im Gegenzug gibt sie dir "eine letzte Chance" und stellt dir Bedingungen...ist das dann ein mündlicher Vertrag den du eingehst?

Ich wünsche dir und deiner Partnerin dass ihr eure Differenzen ausräumen könnt, ich persönlich würde unter solchen Bedingungen von einer Ehe erst einmal etwas Abstand nehmen und weiterhin ausprobieren ob ihr wirklich heiraten wollt. Alles Gute!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Frank-Mario
Gast



Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 05.01.2016
Beiträge: 33
Wohnort: Sachsen/Anhalt


germany.gif

BeitragVerfasst am: 19.02.2021, 08:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich bin mit meiner vietnamesischen Ehefrau 19 Jahre verheiratet und wir sind seit 22 Jahr zusammen, haben dabei eine 20 jährige gemeinsame Tochter.

Also erst Beziehung gefestigt, Kind gezeugt und dann geheiratet, ohne Ehevertrag.
Ich würde es wieder so machen.

Meine o.g. Anmerkungen sollten nur als Denkhinweis dienen für deine konkrete Anfrage.
Natürlich wirst du deinen eigenen ganz persönlichen Weg finden.

Dafür wünsche ich dir alles Gute.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Micha L






Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 2645
Wohnort: Leipzig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.02.2021, 17:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich bin schon seit DDR-Zeiten verheiratet.
Damals gab es keine derartigen materiellen und finanziellen Verlockungen für Vietnamesen wie heute.
Wer hier bleiben wollte, der wurde als "Verräter" gemobbt.
Es gab außer einem Schnaps nichts Vietnamesisches in den Läden.

Kurzum, es war ein vollkommener Verzicht auf Heimat in der Fremde, der durch Liebe kompensiert wurde.

Das wirkte sicherlich eine Weile nach.

Aber heute ist die Gier nach westlichem Wohlstand ausgeprägt. Und man muß kaum auf Vietnamesisches verzichten in Deutschland.
In der Hinsicht muß man heutzutage bei der Partnerwahl vorsichtig sein.

Inzwischen ist es leichter, jemanden zu finden. Aber es kann aus den genannten Gründen keine Liebe dabei sein.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
GerdM
Gast



Geschlecht:
Alter: 41
Anmeldungsdatum: 24.08.2015
Beiträge: 353
Wohnort: Kassel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 20.02.2021, 08:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich hab einen Ehevertrag und denke, das ist auch sinnvoll, vor allem bei binationalen Ehen.

Ansonsten, Du hast keinen Fehler gemacht und solltest Dich jetzt nicht in eine Situation bringen, wo Du irgendwas gut machen musst. Andernfalls hat sie Dich in der Tasche und Du stehst für immer unter den Pantoffel. Auf keinen Fall würde ich den neuen Job aufgeben, das bereust Du sonst Deine ganzes Leben.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
sugarcane
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 09.09.2017
Beiträge: 16


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.02.2021, 21:59    Re: Benötige Rat bei meiner vietnamesischen Freundin Antworten mit ZitatNach oben

« Kane0035 » hat folgendes geschrieben:


Seit letzten Sonntag stehen wir wieder im Kontakt und haben uns ausführlich zu diesem Thema unterhalten. Sie gibt mir eine letzte Chance, aber unter Ihren Bedingungen. Sprich das Leben, was ich hier ob an der Küste in den letzten zwei Monaten für uns aufgebaut habe, wieder aufgeben. Einen neuen Job und Wohnung suchen, sowie wieder einen Umzug organisieren. Dazu kommt, dass sie dieses Jahr noch heiraten und mindestens ein Kind haben möchte. Ich meinte zu ihr, dass sie bitte bedenken muss, dass ich nicht mal eben von jetzt auf gleich wieder zurück kommen kann, da ich meine Ressourcen für den Umzug an die Küste fast aufgebraucht habe. Sie selbst will nicht mehr kommen, da in ihren Augen mit dem Thema Ehevertrag, dass Vertrauen zwischen uns zerstört wäre.



Wenn deine Freundin bei sowas schon ausflippt und dir so ein krasses Ultimatum setzt sehe ich nur schwarz für die Zukunft bzw. die Ehe. Mein persönlicher Tipp einfach einen Schlussstrich ziehen und sich trennen, man lebt nur einmal. Was mich noch interessieren würde ist deine Freundin aus Nordvietnam oder Südvietnam?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
spatz






Anmeldungsdatum: 26.01.2003
Beiträge: 76
Wohnort: Cô' Nhuê'


fiji.gif

BeitragVerfasst am: 23.02.2021, 11:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@sugarcane: warum interssierst Du Dich dafür, aus welcher Gegend seine Freundin kommt, sind die Frauen in Norddeutschland mehr bereit einen Ehevertrag abzuschließen als Frauen in Süddeutschland?

@Kane0035: Du hast Zweifel an Deinem eigenen Gefühl und bist noch nicht bereit für eine Ehe. In diesem Fall kann keiner außer Dir eine Antwort geben. In einer binatioalen Beziehung oder Ehe sind sehr oft Kompromisse einzugehen. Seid Ihr beide bereit dafür? Vielleicht tut die Zeit für Euch was gutes, sie ist wie der Wind, wie man sagt, der kleine Flamme erlöscht und große Flamme entfacht.

Übrigens, ich bewundere Vietnamesen, die einen Ehevertrag eingehen, da er tatsächlich in der Kultur ungewöhnlich ist. Das ist auch so eine Art bedingte Ehe.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
andy
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 19.02.2008
Beiträge: 227


blank.gif

BeitragVerfasst am: 24.02.2021, 08:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« spatz » hat folgendes geschrieben:
@sugarcane: warum interssierst Du Dich dafür, aus welcher Gegend seine Freundin kommt, sind die Frauen in Norddeutschland mehr bereit einen Ehevertrag abzuschließen als Frauen in Süddeutschland?


Es gibt schon durchaus Unterschiede, eher so wie zwischen den neuen und alten Bundesländern bei uns. Abgesehen davon hatte Kane0035 geschrieben, dass sie aus Hanoi stammt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Frank-Mario
Gast



Geschlecht:
Alter: 58
Anmeldungsdatum: 05.01.2016
Beiträge: 33
Wohnort: Sachsen/Anhalt


germany.gif

BeitragVerfasst am: 24.02.2021, 09:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich dachte erst, dass es ziemlich respektlos ist, hier im Forum um Hilfe zu ersuchen und sich dann nicht mehr zu melden.
Aber Kane0035 war nur für diesen einen Beitrag eingeloggt, dann nicht wieder.

Ein Feedback wird es da wohl nicht geben.

Vielleicht aber eine andere erfundene Sorry?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0843s (PHP: 54% - SQL: 46%) | SQL queries: 20 | GZIP enabled | Debug on ]