Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Korruption in Vietnam

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 12:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Oh,ich sehe grad, dass ich oben mit den Zitaten etwas durcheinander geraten bin
und das 3. und 4. vielleicht doch nicht noch hätte trennen sollen.
Sonst passt meine Antwort "Ja, so vergleicht es Catinat..." nicht mehr;-)
Naja... passiert.

Florian berichtet von Langzeitfolgen eines Korrupten Systems.
Die Betreffen alle und auch hier gilt: Der Stärkste gewinnt,
denn der weiss erstens bescheid, wo er z. B. nicht baden sollte
und wenn dann die Lebensqualität merkbar sinkt,
kann er es sich im Gegensatz zu den Schwachen leisten, wegzuziehen.

Mir ist gerade noch ein Beispiel eingefallen.
Immer wieder sinken Schiffe, weil Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten werden
Dabei sind schon oft Menschen ums Leben gekommen.
Auch hier denke ich ist Korruption mit eine der zentralen Ursachen.

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
su-tu




Geschlecht:
Alter: 35
Anmeldungsdatum: 31.01.2009
Beiträge: 2035
Wohnort: Hai Phong


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 16:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
aber zu denken, es gäbe nur Gewinner, es gäbe nur Vorteile und das System funktioniere ohne "Tränen, ist falsch


Das tue ich doch auch nicht. Ich habe ja geschrieben, dass sie "auch gute Seiten hat"..Ergo=Sie muss auch schlechte Seiten haben.

@Florian, ich fürchte nur, dass diese Form der Korruption auch noch nach Abschaffung der eigentlichen Korruption bestehen wird, da in gewisser Weise ab einer bestimmten Summe ja so gut wie alles käuflich ist.
Das kann man in jedem Land auf der Welt sehen.

In Deutschland dürfen die Lobbyisten und Banken z.B. mit Lebensmittelpreise spekulieren, dass die Kosten in die Höhe treibt und Hunger und Tod auf der Welt verursacht.
Käuflichkeit zulasten der Umwelt oder Weltbevölkerung wird es also vermutlich immer geben, da genug Geld im Spiel ist.
Solche Missstände kann man auch nicht mit Abschaffung der eigentlichen Korruption im einem Land ausmerzen.

_________________
http://keovietnam.blogspot.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerSkype Name    
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 18:00    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

1) Wie definierst du "Korruption" und "eigentliche Korruption"?

2) Spekulation auf bestimmte Güter hat zunächst mal nix mit Korruption zu tun.

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Fabio85
Gast



Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 26.09.2011
Beiträge: 69
Wohnort: Reinhardshagen bei Kassel


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 19:42    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Firma war nicht angemeldet, da war wohl nicht genug Schmiergeld Winken

Hanoi - Blutegel haben sich in zwei Randgebieten von Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam massenhaft vermehrt und machen den Einwohnern dort das Leben schwer.

In der Gegend hat eine Firma bis vor kurzem Blutegel aufgekauft. Viele Leute zogen die Tiere deshalb in ihrem Garten, um sie dem Unternehmen zu verkaufen. Doch musste die offenbar nicht angemeldete Firma vor einem Monat schließen.

Seitdem werden immer mehr Blutegel in Teichen und Tümpeln entdeckt, wie das Nachrichtenportal “VietnamNet“ am Mittwoch berichtete. Das Volkskomitee tue alles, um der Plage Herr zu werden, berichteten Zeitungen. Blutegel werden in der traditionellen chinesischen Medizin eingesetzt, um verschiedene Krankheiten zu heilen.

dpa

http://www.hna.de/nachrichten/welt/stadt-kaempft-gegen-blutegel-plage-1501809.html

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenSkype NameICQ-Nummer    
su-tu




Geschlecht:
Alter: 35
Anmeldungsdatum: 31.01.2009
Beiträge: 2035
Wohnort: Hai Phong


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 21:52    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ähm..was soll uns die Geschichte über die Blutegel sagen Fabio85?! ;)

Ein Teil der Korruption ist für mich, dass einfach "geschmiere" wie man es halt so aus dem Alltag kennt und der andere Teil, dass sind die wirklich "grossen Fische".
Firmen, Banken, Kreditinstitute, Lobbyisten..

Den letzten Teil, kriegt man wie gesagt auch nach Abschaffung von Korruption nicht wirklich in den Griff.
Da fliessen halt dann Spenden- u. Fördergelder ect.
Was ja alles aufs Gleiche rausläuft.

Und ja, stimmt. Zunächst mal nicht.
Aber im Grunde dann doch.
Vergleichen wir es mit Florians(?) Firma, die die Umwelt verschmutzen kann, weil sie bestochen hat.
Die Umwelt zu verschmutzen ist ein Unding, dass unterbunden werden muss, weil es der Menschheit und der Natur schadet.

Die Spekulation auf beispielsweise Lebensmittel wäre das selbe in grün.
Durch die Spekulation erhöhen sich auf der ganzen Welt drastisch die Preise und machen die LM in den armen Produktionsländern wie z.B. Afrika fast oder teils unerschwinglich, wodurch Menschen verhungern und Raubbau an der Natur betrieben wird.
Ist auch schlech für die Umwelt und die Weltbevölkerung und ist daher auch ein Unding und muss unterbunden werden.
Durch ausreichende "Abgaben" durch die Spekulanten wird darüber aber hinweggesehen.

Ist das dann im Grunde genommen keine Form von Korruption?
Sie ist nur ein bisschen anderst verpackt.
Und das übrigens in Ländern wie Deutschland, wo Korruption ja durchaus verboten ist!

Jede "Spendengeldaffäre" ect, ist genau genommen was?! -Korruption!

_________________
http://keovietnam.blogspot.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerSkype Name    
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 22:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« su-tu » hat folgendes geschrieben:
Ähm..was soll uns die Geschichte über die Blutegel sagen Fabio85?! Winken

Zunächst mal nix - Ursache könnte aber durchaus Korruption sein... könnte!
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Ein Teil der Korruption ist für mich, dass einfach "geschmiere" wie man es halt so aus dem Alltag kennt und der andere Teil, dass sind die wirklich "grossen Fische".
Firmen, Banken, Kreditinstitute, Lobbyisten..

Dann ist für dich also beides Korruption... insofern ist deine Aussage von oben Unlogisch,
denn wenn keine Korruption mehr existiert,
dann existiert weder der eine noch der andere Teil.
Aber ich verstehe was du meinst:
Du willst die Alltägliche Korruption, die leichte Lebensweise, die Lässigkeit erhalten
und nur Korruption im grossem Stil bekämpfen.
Das ist nicht möglich, denn in gewisser weise bedingt das eine das andere.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Den letzten Teil, kriegt man wie gesagt auch nach Abschaffung von Korruption nicht wirklich in den Griff.

Winken Ich verweise mal auf das, was ich gerade geschrieben habe...
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Da fliessen halt dann Spenden- u. Fördergelder ect.
Was ja alles aufs Gleiche rausläuft.

Hm... Was ist an Spenden und Fördergeldern denn so schlimm?
« su-tu » hat folgendes geschrieben:


Und ja, stimmt. Zunächst mal nicht.
Aber im Grunde dann doch.

Ahso...
Ok, ich weiss wieder worauf du hinauswillst:
Du meinst nicht: "Spenden an Brot für die Welt" und du meinst nicht "Fördergelder im Sinne von Bafög".
Du meinst "Spenden und Fördergelder" im Sinne von Schwarzen Kassen bei Parteien, etc.
Da gibt es Regeln, die vermutlich fast jede Partei lapidar handhabt.
Regelmässig kommt das was ans Licht... naja. das wars dann.
Das nervt mich auch und ich bin der Meinung man sollte das komplett verbieten
und die Parteifinanzierung lieber komplett über Steuergelder regeln.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Vergleichen wir es mit Florians(?) Firma, die die Umwelt verschmutzen kann, weil sie bestochen hat.
Die Umwelt zu verschmutzen ist ein Unding, dass unterbunden werden muss, weil es der Menschheit und der Natur schadet.

Ich glaube nicht, dass das nur eine Firma ist.
Ich denke aber, dass es diese Firmen wesentlich schwerer hätten,
wenn nicht jeder kleine Beamte die Augen verschliesst.
Hier ist es doch wie überall:
Die Masse schafft die Möglichkeiten für die grossen Schweinereien.
Warum kommt sowas z. B. in Deutschland in diesem Masse nicht vor?
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Die Spekulation auf beispielsweise Lebensmittel wäre das selbe in grün.
Durch die Spekulation erhöhen sich auf der ganzen Welt drastisch die Preise und machen die LM in den armen Produktionsländern wie z.B. Afrika fast oder teils unerschwinglich, wodurch Menschen verhungern und Raubbau an der Natur betrieben wird.
Ist auch schlech für die Umwelt und die Weltbevölkerung und ist daher auch ein Unding und muss unterbunden werden.
Durch ausreichende "Abgaben" durch die Spekulanten wird darüber aber hinweggesehen.

Ist das dann im Grunde genommen keine Form von Korruption?

Sie ist nur ein bisschen anderst verpackt.

Der Grund hierfür ist Geldgier.
Da das aber völlig legal ist,
ist Bestechung hier nicht nötig.
Nochmal: Spekulation hat mit Bestechung nichts zu tun.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Und das übrigens in Ländern wie Deutschland, wo Korruption ja durchaus verboten ist!

In Vietnam ist Korruption auch verboten.
Wie ich oben schrieb, wüsste ich gerne, welche Höchststrafe darauf steht.
In China: Todesstrafe! In VIetnam: ???
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Jede "Spendengeldaffäre" ect, ist genau genommen was?! -Korruption!

Ja, da hast du Recht, aber nicht jede Spende ist eine Affäre!
Es gibt Regeln für Spenden.
Erst wenn dagegen verstossen wird,
wird es zur Affäre.
In gewisser weise schliesst sich hier der Kreis zu den Blutegeln...Winken

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
su-tu




Geschlecht:
Alter: 35
Anmeldungsdatum: 31.01.2009
Beiträge: 2035
Wohnort: Hai Phong


germany.gif

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 07:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Du verstehst das ein bisschen falsch Courti.
Ich will gar nichts bekämpfen.

Ich habe gesagt, dass der eine Teil der Korruption, nämlich der Wirklich schwerwiegende sich im Grunde auch nach Abschaffung der Korruption im Allgemeinen nicht unterbinden lässt und ich den anderen Teil, die kleinere Form, also das geschmiere im Alltag nicht wirklich als Grosse Problematik sehe, die es unbedingt zu verhindern gilt.

Also wenn man mit einem Verbot, das Grundlegende Problem nicht aus der Welt schaffen kann, dann kann man auch alles beim alten lassen.

Ich sehe da keinen Widerspruch in meinen Aussagen.

Du frägst, was an Spenden und Fördergeldern so schlimm ist?!
Ist das dein ernst?!
Da vermutlich die Antwort "ja" lautet, will ich es dir sagen:

Wenn die "Spenden" oder "Fördergelder" (also ohne Umschweife gesagt, dass "Schmiergeld"), in einer beträchtlichen Höhe von einer Institution zur nächsten fliessen, um sich damit gewisse "Vorteile" und "Rechte" od. "Grundrechte", Bevorzugung ect. sicherstellen lassen, dann ist das doch nichts anderes als eine geschmückte Form der Korruption.

Ich will es dir an einem banalen Beispiel veranschaulichen:
Meinetwegen ein Stück Grund, dass von irgendeiner X-beliebigen Institution für gemeinnützige Zwecke erworben werden soll.
Dem Gegenüber steht meinetwegen eine Bank, die ebenfalls Interessa an diesem Grundstück zeigt.
Die Bank macht nun regelmässige "Spenden" an die für die Verteilung der Grundrechte an diesem Stück Land zuständige Stelle und erhält aufgrund dessen dann bei Veräusserung des Grundes den Zuschlag und kommt somit also in Besitz der Immobilie..

Siehst du darin keine Korruption?

Zitat:
Warum kommt sowas z. B. in Deutschland in diesem Masse nicht vor?

Weil das Beispiel mit der umweltverschmutzenden Fabrik schlecht gewählt ist.
Das ist sowieso ein Bereich, auf den beispielsweise die dt. Bevölkerung sensibiliiert ist und nicht toleriert.
In Vietnam fehlt da ja schon mal bei den Einwohnern des Lande das Grundverständnis für die Schonung der Umwelt.
Schlicht hier interessiert es schon mal gar niemanden, ob da Abwasser geleitet werden oder nicht.
Also setzt sich auch niemand für die Verhinderung ein.
Auch mit Korruption im Land würde man in Bereichen, in denen allgemeines Interesse herrscht und die von grosser Bedeutung für die Politik oder die Menschen hier sind mit Bestechung nicht weit kommen.

Ein ganz simples Beispiel wäre:
Beschaffung gefälschter Unterlagen.
Das ist zuerst furchtbar leicht. Dann hat Vietnam interesse daran, im Globalen Geschehen als "glaubwürdig" eingestuft zu werden und daraufhin wird das Augenmerk auf diese Problematik gerichtet und es wird durch verschärfte Strafen und Vorgaben schwierig gemacht, hier noch etwas "drehen" zu können.
Also trotz weiterhin bestehender Korruption im Land, ist es dann beispielsweise sehr schwer, noch an gefälschte Unterlagen zu kommen.
Hierfür gibt es auch eine Hand von Beispielen, mir fällt aber auf die schnelle jetzt nichts konkretes ein.

Zur Spekulation..
Ja wie gesagt, Spekulation an sich hat nichts mit Bestechung zu tun. Überhaupt nichts. Da gebe ich dir auch vollkommen recht.
Aber das Geschehen als Ganzes betrachtet schon.
Und ob der Grund Geldgier ist, oder ein anderer spiel hierfür keine Rolle. Es bleibt eine Form der Korruption.
Durch den Einfluss von Geld werden sich "Rechte" "erkauft", die im Normalfall nicht tragbar oder vertretbar sind.

Ich habe nie geschrieben, dass Korruption in Vietnam legal ist.
Sie wird nur in gewisser Weise toleriert.
Den Satz, dass obige Geschichte in einem Land wie Deutschland, in dem Korruption verboten ist, habe ich deswegen geschrieben, um zu unterstreichen, dass die schwerwiegende Korruption auch nach Ausmerzung bestehen bleibt.

Es gibt in Deutschland Regeln für Spenden und in Vietnam ein Gesetz, dass Korruption untersagt.
Die Vorgabe ist eine Sache, die Umsetzung eine völlig andere.
In Vietnam genauso wie in Deutschland.
In Deutschland ist das für den Normalbürger nur nicht so schrecklich ersichtlich.. Winken

_________________
http://keovietnam.blogspot.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerSkype Name    
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 09:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« su-tu » hat folgendes geschrieben:
Du verstehst das ein bisschen falsch Courti.
Ich will gar nichts bekämpfen.

Ich habe gesagt, dass der eine Teil der Korruption, nämlich der Wirklich schwerwiegende sich im Grunde auch nach Abschaffung der Korruption im Allgemeinen nicht unterbinden lässt und ich den anderen Teil, die kleinere Form, also das geschmiere im Alltag nicht wirklich als Grosse Problematik sehe, die es unbedingt zu verhindern gilt.

???So habe ich deine Aussagen doch interpretiert, oder?
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Also wenn man mit einem Verbot, das Grundlegende Problem nicht aus der Welt schaffen kann, dann kann man auch alles beim alten lassen.

Finde ich nicht, denn die Korruption im kleinem begünstigt die im großem Maßstab.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Ich sehe da keinen Widerspruch in meinen Aussagen.

Ich schon. Aber das ist blödes Klugscheissen.
Ich erkläre es dir trotzdem anhand einer Analogie:
Du sagst: Es gibt Geld (Korruption).
Darunterscheidet man zwischen Scheinen(Korruption im großem Stil)
und Münzen(Korruption im Alltag).
Wenn ich nun Geld abschaffe, dann existieren aber die Scheine weiter.
Das ist einfach falsch und der Widerspruch besteht dann in der Annahme,
dass Scheine nach dem Abschaffen des Geldes weiter existieren.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Du frägst, was an Spenden und Fördergeldern so schlimm ist?!
Ist das dein ernst?!
Da vermutlich die Antwort "ja" lautet, will ich es dir sagen:

Stop: Bis hier her ist nichts daran schlimm.
Ich bin sogar froh, dass z. B. viele Meiner Freunde Bafög beziehen können.
Ich bin auch froh, dass mein Freund für Peruanische Strassenkinder Spendengelder sammeln kann
und auch das was sau rieng neulich für das kleine herzkranke Mädchen gesammelt hat,
waren keine Schmiergelder.
Das alles sind Fördergelder und Spenden. Gut so.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Wenn die "Spenden" oder "Fördergelder" (also ohne Umschweife gesagt, dass "Schmiergeld"), in einer beträchtlichen Höhe von einer Institution zur nächsten fliessen, um sich damit gewisse "Vorteile" und "Rechte" od. "Grundrechte", Bevorzugung ect. sicherstellen lassen, dann ist das doch nichts anderes als eine geschmückte Form der Korruption.

Ich will es dir an einem banalen Beispiel veranschaulichen:
Meinetwegen ein Stück Grund, dass von irgendeiner X-beliebigen Institution für gemeinnützige Zwecke erworben werden soll.
Dem Gegenüber steht meinetwegen eine Bank, die ebenfalls Interessa an diesem Grundstück zeigt.
Die Bank macht nun regelmässige "Spenden" an die für die Verteilung der Grundrechte an diesem Stück Land zuständige Stelle und erhält aufgrund dessen dann bei Veräusserung des Grundes den Zuschlag und kommt somit also in Besitz der Immobilie..

Siehst du darin keine Korruption?

Das ist so nicht möglich, denn an bestimmte "Stellen",
die für die Vergabe von Baurechten zuständig sind,
kann man nicht spenden.
Bzw. die dürfen das nicht annehmen.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Warum kommt sowas z. B. in Deutschland in diesem Masse nicht vor?

Weil das Beispiel mit der umweltverschmutzenden Fabrik schlecht gewählt ist.
Das ist sowieso ein Bereich, auf den beispielsweise die dt. Bevölkerung sensibiliiert ist und nicht toleriert.
In Vietnam fehlt da ja schon mal bei den Einwohnern des Lande das Grundverständnis für die Schonung der Umwelt.
Schlicht hier interessiert es schon mal gar niemanden, ob da Abwasser geleitet werden oder nicht.
Also setzt sich auch niemand für die Verhinderung ein.
Auch mit Korruption im Land würde man in Bereichen, in denen allgemeines Interesse herrscht und die von grosser Bedeutung für die Politik oder die Menschen hier sind mit Bestechung nicht weit kommen.

Das glaube ich schon. Nicht von heute auf morgen,
aber man würde auf lange Sicht sehr viel gewinnen.
Zumal dann diese Verschmutzungen vom Staat zu verantworten sind,
da dieser offiziell sein OK gegeben hat,
was auch international bedeutsamer wäre.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Ein ganz simples Beispiel wäre:
Beschaffung gefälschter Unterlagen.
Das ist zuerst furchtbar leicht. Dann hat Vietnam interesse daran, im Globalen Geschehen als "glaubwürdig" eingestuft zu werden und daraufhin wird das Augenmerk auf diese Problematik gerichtet und es wird durch verschärfte Strafen und Vorgaben schwierig gemacht, hier noch etwas "drehen" zu können.
Also trotz weiterhin bestehender Korruption im Land, ist es dann beispielsweise sehr schwer, noch an gefälschte Unterlagen zu kommen.
Hierfür gibt es auch eine Hand von Beispielen, mir fällt aber auf die schnelle jetzt nichts konkretes ein.

...und wegen Korruption ist es sehr schwer solche Verschärfungen in die Praxis umzusetzen.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Zur Spekulation..
Ja wie gesagt, Spekulation an sich hat nichts mit Bestechung zu tun. Überhaupt nichts. Da gebe ich dir auch vollkommen recht.

Aber das Geschehen als Ganzes betrachtet schon.

Und ob der Grund Geldgier ist, oder ein anderer spiel hierfür keine Rolle. Es bleibt eine Form der Korruption.

Durch den Einfluss von Geld werden sich "Rechte" "erkauft", die im Normalfall nicht tragbar oder vertretbar sind.

??? Ich verstehe das noch nicht, sorry.
Vielleicht kommen wir der Sache näher,
wenn du mir sagst, wer von wem bestochen wird
und was durch diese Bestechung erreicht werden soll.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Ich habe nie geschrieben, dass Korruption in Vietnam legal ist.
Sie wird nur in gewisser Weise toleriert.
Den Satz, dass obige Geschichte in einem Land wie Deutschland, in dem Korruption verboten ist, habe ich deswegen geschrieben, um zu unterstreichen, dass die schwerwiegende Korruption auch nach Ausmerzung bestehen bleibt.

Ok, den Satz habe ich anders interpretiert.
Zu dem, dass man Korruption nicht bekämpfen soll,
weil eine Gewisse Form der Korruption auch weiterhin existiert...
Das ist doch so, wie wenn jemand sagt:
Ich bin gegen die Einführung der Helmpflicht,
weil es auch hinterher noch Verkehrstote gibt.
« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Es gibt in Deutschland Regeln für Spenden und in Vietnam ein Gesetz, dass Korruption untersagt.
Die Vorgabe ist eine Sache, die Umsetzung eine völlig andere.
In Vietnam genauso wie in Deutschland.
In Deutschland ist das für den Normalbürger nur nicht so schrecklich ersichtlich.. Winken

Ja, die Umsetzung ist eine andere. Die Umsetzung wird nämlich durch alltägliche Korruption erschwert.

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
AndyNguyen




Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 18.11.2009
Beiträge: 2475
Wohnort: Berlin u. Hai Phong


australia.gif

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 14:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Der größte Förderer der Korruption ist die Akzeptanz. "Das war schon immer so", "Das schadet doch niemanden", u.v.m. bringen jedes vernünftige System um Erliegen. Korruption hört nur dann auf, wenn sich massenhaft Betroffene weigern zu zahlen.

Das beginnt beim Dorfpolizisten und setzt sich von örtlichen Verwaltung bis in die Spitzen der Regierung fort. Korruption ist kein exquisit vitnamesisches Problem und auch keine vietnamesische Erfindung. Darüber sind wir wohl einig. Aber es gibt sich in Vietnam, und zwar massenhaft und in sehr großem Stil.

_________________
Ai làm nấy chịu
(dt.: Jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Ko
Gast





Anmeldungsdatum: 27.07.2011
Beiträge: 43


blank.gif

BeitragVerfasst am: 28.12.2011, 03:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Courti » hat folgendes geschrieben:

« su-tu » hat folgendes geschrieben:

Vergleichen wir es mit Florians(?) Firma, die die Umwelt verschmutzen kann, weil sie bestochen hat.
Die Umwelt zu verschmutzen ist ein Unding, dass unterbunden werden muss, weil es der Menschheit und der Natur schadet.

Ich glaube nicht, dass das nur eine Firma ist.
Ich denke aber, dass es diese Firmen wesentlich schwerer hätten,
wenn nicht jeder kleine Beamte die Augen verschliesst.
Hier ist es doch wie überall:
Die Masse schafft die Möglichkeiten für die grossen Schweinereien.
Warum kommt sowas z. B. in Deutschland in diesem Masse nicht vor?


hatten wir nicht letztens den Eierskandal? Dieser war bekanntermaßen möglich, weil zu Lasten der Konsequenzen unverzeihliche Fehler gemacht wurden und dabei soll doch ein angeblich ausgezeichnete Kontrolle existieren. Ursache könnte wieder ein zu netter zuständiger Kontrolleur gewesen sein

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
suzuki_tom
Gast





Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 40


blank.gif

BeitragVerfasst am: 30.12.2011, 10:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,
ich möchte auch meinen Senf zum Thema Korruption dazu geben.
Vor 2 Jahren habe ich meinen Schwiegervater 2 Monate im Krankenhaus beim Sterben begleitet. Ein Krankenhaus in einer mittelgrosse Stadt in Zentralvietnam. Leider waren meine finanziellen Mittel ausgereizt um ihn in ein besseres Hospital nach Sg oder Hanoi zu verlegen.
Der Alltag da: 2 bis 3 Personen in einem Bett. Essen, trinken und Körperpflege der Kranken nur von der Familie. Krankenschwestern kümmern sich nur etwas, wenn die finanziellen Zuwendungen stimmen.
Einen Arzt sieht man ,wenn überhaupt, maximal 1 mal täglich.
Ich erspare Euch weitere Einzelheiten. Gib mir erst Geld oder ich lasse dich sterben. Das ist der Alltag.
Als mein Schwiegervater aufhörte zu atmen, versuchte ich mit Herzdruckmassage und Mund zu Mundbeatmung das Schlimmste zu verhindern.
2 Ärzte und 3 Krankenschwestern schauten mir dasbei teilnahmslos zu.
Grausam und für uns absolut unverständlich.
Ich denke durch das nicht vorhandene Steuersystem in Vietnam, kann der Staat seine Angestellten einfach nicht normal bezahlen. Dadurch sind diese gezwungen, ihr Einkommen anderweitig zu erzielen.
Korruption trifft die Ärmsten, welche sich die Zuwendungen einfach nicht leisten können. Dann wird Geld zu horrenden Zinsen geborgt.
Ich habe wohlhabende Familien gesehen, welche innerhalb von 4 Monaten ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben. Sobald eine ernste Krankheit auftritt, bricht alles zusammen.
Korruption in diesem Ausmass ist schlimm und grausam. Nicht mit "Arschkriechen" bei uns vergleichbar. Irgendwann geht es nicht mehr nur um irgendwelche Stempel, sondern um Leben und Tod. Dann hört der Spass, und die Verharmlosung des Ganzen auf.
Vietnam braucht zuallererst eine funktionierende Krankenversicherung für jeden. Das wäre ein wichtiger Schritt , um die Korruption bekämpfen zu können.
Einen guten Rutsch und alles Gute 2012 an alle Forenteilnehmer.

Tom

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
su-tu




Geschlecht:
Alter: 35
Anmeldungsdatum: 31.01.2009
Beiträge: 2035
Wohnort: Hai Phong


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.12.2011, 11:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Da hast du leider vollkommen Recht suzuki_tom!

Mit dieser "Kehrseite" des Ganzen, habe ich auch schon so einige schlimme Erfahrungen gemacht!

Das Problem hier ist, wie du schon richtig gesagt hast, ein fehlendes, funktionierendes Gesundheitswesen.

Die "Versicherungen" kannst du total vergessen.
Die nutzen dir im Ernstfall und eigentlich in jedem anderen Fall auch - überhaupt gar nichts!!

Da kannst du vor deren Augen verbluten und einer mit Schnupfen wird in aller Seelenruhe vor dir behandelt, weil er das nötige Kleingeld hat und du nicht und das ist grausamer Alltag!
Das sind keine Einzelfälle.

Bei diesem Punkt, hört natürlich der "Spass" beim Thema Korruption auf, dass stimmt.
Ist für mich ehrlich auch unverständlich, wie man so kaltschnäuzig sein kann, wie die meisten Ärzte in Vietnam es sind.
Selbst bei kleinen Kindern wird hierbei kein Unterschied gemacht.

Da denke ich mit Schrecken immer zurück an einen Tag, an dem wir unsere Kurze, wegen "öfter Mal auftretenden" Kopfschmerzen, in die Kinderklinik, zur Kontrolle gebracht haben.
Vor uns war eine Traube von Menschen, die sicher schon den ganzen Tag auf das Gesicht eines Arztes gewartet haben.
Ins Auge gestochen, ist mir damals ein kleiner Säugling.
Vielleicht ein paar Monate alt, der kleene Wutz.
Dessen Beschwerden waren ganz augenscheinlich akkut!
Der hatte einen knallroten Kopf, sicherlich sehr hohes Fieber, hat geschrien und geheult wie am Spiess und dem ging es wirklich, richtig dreckig!
Und was war?! Mein Mann ist zum "Empfang" gegangen, hat dort den Gesundheitspass mit ein paar "Blauen" drin über die Theke geschoben und keine Minute später, war einer der Götter in Weiss zur Stelle, um uns weg von den "wartenden Massen" in ein ruhiges "Seperee" zu führen und hat sich umgehend unsere Tochter angesehen.
Als wir fertig waren, sind wir bei gehen wieder an dem Säugling mit seiner verzeweifelten Mutter vorbeigekommen, die natürlich (wie alle anderen auch), immernoch dort saßen.
Der Arzt, der uns zum verabschieden begleitet hatte, hat sich umgedreht und ist ohne einen Blick auf die auf Hilfe hoffenden Mütter und ihre Kinder, wieder in seinem Zimmer verschwunden.
Drangenommen hat der an diesem Tag, schätzungsweise niemanden mehr von ihnen.

Das ist die bittere Realität, im schönen Vietnam.
Das sind Schattenseiten, auf die so gut wie niemand seinen Lichtkegel richten möchte.

Um das zu verändern, bräuchte es aber erstmal Einsicht und Handeln von Seiten des Staates.
Auch hier hast du recht. Da bräuchte es ersteinmal die passenden Gehälter und Absicherungen für die Ärzte und Schwestern um etwas zu bewirken.

Wann das geschehen wird, ist aber wohl noch nicht wirklich absehbar.
So bald ist damit wohl leider nicht zu rechnen.

_________________
http://keovietnam.blogspot.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerSkype Name    
wildgoose
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 24.07.2007
Beiträge: 946
Wohnort: Wien - Ho Chi Minh City


blank.gif

BeitragVerfasst am: 30.12.2011, 15:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für die realististen letzten zwei Beiträge von suzuki_tom und su-tu.

Nur, ich denke, man kann die ganze Verantwortung nicht nur auf die Gehälter abschieben. Denn abgesehen von Gehältern haben Ärzte und Schwestern auch eine gewisse Verantwortung. Wobei wir wieder beim Thema Verhalten von Vietnamesen (siehe auch Thema "Dislike Vietnam") wären.

Ich sehe da sehr stark Arroganz, Ignoranz und vor allem Selbstsüchtigkeit bei den Ärzten und Schwestern. Und vor allem die Härte, andere einfach sterben zu lassen. Das nenne ich gänzlich asozial. Also könnte man diese Vietnamesen auch als solche bezeichnen. Wenn man dieses Verhalten weiter analysiert, kommt man wieder zu der Basis, wie Vietnamesen wirklich sind.

_________________
Vietnam Landmaps for GARMIN
FREE Download: eBook Medic Guide Vietnam

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
Cong_Chua87




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 14.11.2010
Beiträge: 775
Wohnort: Hannover


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.12.2011, 15:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich Sage immer, dass es solche und solche gibt und es nicht fair ist von Vietnamesen die sich schlecht Benehmen und nicht korrekt verhalten, auf alle Vietnamesen zu schließen. Daher kann man auch nicht gleich sagen, dass alle Vietnamesen so wirklich sind....wildgoose
_________________
Trời ơiiiiiiii... @.@

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
linhchi
Gast





Anmeldungsdatum: 19.03.2009
Beiträge: 1010


blank.gif

BeitragVerfasst am: 30.12.2011, 17:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,
ich möchte auch meinen Senf zum Thema dazu geben.

In USA wenn man nicht Kankenversicherung versichert ist (kein Nummer) dann wird man auf der Strasse liegen lassen. Ich sehe kein Unterschied mit Viet Nam.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
265687464051 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0804s (PHP: 66% - SQL: 34%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]