Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Situation von Bloggern in Vietnam

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 235


blank.gif

BeitragVerfasst am: 06.05.2013, 14:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die angekündigten Ausflüge zur Diskussion über "Menschenrechte" in den Großstädten haben überwiegend stattgefunden.

Saigon: Es gab neben Störungen und Festnahmen. Knapp ein Hundert Menschen nahmen an dem Ausflug teil. Aber die Zahl der Polizisten war noch viel größer. Die Leiterin des Ausflugs Blogger Hoang Vi und zwei andere Aktivisten wurden beim Verteilen der Flugblätter "Allgemeine Menschenrechte" verhaftet, geschlagen und abgeführt. Ipad und Handy von Bloggerin Hoang Vi wurden beschlagnahmt.

Hanoi: Der Ausflug verlief trotz starker Polizei-Präsenz relativ ohne Zwischenfälle. Ein Hochschul-Professor gab an, er kenne die Erklärung der Menschenrechte seit 13 Jahren und möchte dass die Regierung diese Rechte der Bevölkerung achtet. Andere Leute kennen ihre Rechte nur seit wenigen Jahren, als Aktivisten wegen Demo gegen China unterdrückt wurden und aufgrund von Kritiken aus dem Westen wegen zunehmenden Menschenrechtsverletzungen. Da fingen sie erst an, sich zu fragen, was die eigentlichen Menschenrechte sind und stellten große Unterschiede zwischen dem vietnamesischen Menschenrecht und mit den internationalen Menschenrechten fest. Um den friedlichen Ausflug zu stören, machten Mitglieder der HoChiMinh Jugendorganisation laute Musik mit Hilfe von Stereoanlagen und Lautsprechern und riefen Parolen "Es lebe die ruhmreiche Kommunistische Partei ", "Es lebe Ho Chi Minh".

Nha Trang: Die Wohnung von Bloggerin Me Nam, Leiterin des Ausflugs, stand schon seit dem 02. Mai unter Beobachtung der Polizei. Als sie am frühen Morgen des 05. Mai zum Veranstaltungsort ihre Wohnung verließ, wurde sie von Polizisten gezwungen, mit ihnen Kaffee trinken zu gehen. In dem Lokal hat sie die Broschüre "Allgemeine Menschenrechte" an ihre Bewacher verteilt und mit ihnen darüber diskutiert. Der Park, in dem der Ausflug geplant war, wurde von Mitgliedern der "Ho Chi Minh Jugendorganisation" mit ihren Aktivitäten gleich in der Früh besetzt.

Hai Phong: Die unter Hausarrest stehende Bloggerin Pham Thanh Nghien hat zusammen mit ihrer Mutter auf dem Hof ihres Hauses den "Ausflug" durchgeführt. Bekannte von der Familie, die an dem Ausflug teilnehmen wollte, wurden von Polizisten, die einen Verkehrkontrollpunkt vor dem Haus eingerichtet haben, weggeschickt.

Landesweit wurden Prominente, die an dem Tag an dem Ausflug teilnehmen wollten, gehindert. Der für den Frieden-Nobelpreis vorgeschlagene Dr. Nguyen Dan Que versuchte trotz der scharfen Haus-Belagerung zum Veranstaltungsort zu kommen, mußte nach langem Ringen mit den Polizeikräften jedoch aufgeben. Herr Pham Dinh Trong wurde beim Verlassen seiner Wohnung von Verkehrspolizisten kontrolliert und nach dem Grund seines Hausverlassens gefragt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 235


blank.gif

BeitragVerfasst am: 06.05.2013, 15:03    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Heute (06.05.2013) kam Bloggerin Hoang Vi ins Polizeirevier Phu Thanh, in dem sie gestern bis Mittelnacht festgehalten wurde, um die vereinbarte Rückgabe der beschlagnahmten Gegenstände wiederzubekommen. Anstatt beschlagnahmter Gegenstände wie vereinbart zurück zugeben, schlug Polizist Nguyễn Duy Lâm Bloggerin Hoang Vi blutig. Familienangehörige und Freunde kamen und protestierten vor dem Polizeirevier gegen die Misshandlung von Hoang Vi.

Plötzlich griffen mehrere Polizisten auch sie an. Nguyễn Thảo Chi, Schwester von Bloggerin Hoang Vi, verlor dabei mehrere Zähne und blutet. Châu Văn Thi sackte auf den Boden zusammen, Mutter von Hoang Vi wurde ohnmächtig.

Ein Taxi wurde herbei gerufen, um die Verletzten ins Krankenhaus zu bringen. Doch die Männer ließen nicht locker und verfolgten sie weiter. Am Krankenhaus angekommen, versuchten die selbst verletzten Mädchen die Mutter aus dem Taxi zu tragen. Einer der Männer kam auf sie zu und drückte die brennende Zigarette auf das Gesicht der Mutter. Die Frauen zogen daraufhin ins Taxi zurück, um sich vor weiteren Attacken zu schützen. Jetzt flüchten weiter in dem Taxi durch die Stadt. Ziel unbekannt!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 235


blank.gif

BeitragVerfasst am: 07.05.2013, 16:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hunderte von Polizisten wurden zusammen gezogen und belagerten den Park, weil eine Handvoll Jugendliche, die sich über die Menschenrechte informieren wollen. Normalerweise haben die Arbeiter vom Gartenbauamt sonntags immer frei. Aber ausgerechnet am vergangenen Sonntag mussten Dutzende von ihnen in dem Park, im dem der Ausflug geplant war, Äste von Bäumen absägen und den Rasen sprengen und die Gehwege reinigen. Und seltsamerweise spritzten sie immer nur dort, wo sich die jungen Leute gerade aufhielten, auch wenn diese auf die andere Seite des Parks wechselten.

Video: http://www.youtube.com/watch?v=9RXsXhluIhI&feature=player_embedded

Blogger Hanh Nhan, einer der Verhafteten mussten auf den Revieren Auskunft darüber geben, wer diesen Ausflug organisiert und die Broschüre "Menschenrechte" gedruckt hat. Drei Tage vor dem Ausflugstermin hatten Blogger Hanh Nhan und Bloggerin Hoang Vi sich mit dem französischen Konsul Faubrice Maurice getroffen. Die Stasi wollte vom Blogger Hanh Nhan wissen, worüber sie mit dem Konsul gesprochen haben, vor allem die Meinung des Konsuls über den geplanten Ausflug "Menschenrechte" und ob die Blogger finanzielle Zuwendung von ihm erhalten haben. Die Stasi untersuchte SMS-Nachrichten auf dem Handy vom Blogger Hanh Nhan und notierte sich alle Kontaktdaten. Am Ende der "Anhörung" sollte Blogger Hanh Nhan ein Protokoll unterschreiben, was er aber ablehnte.

Die von den Polizisten misshandelten und verfolgten Frauen sind gestern mit dem Taxi in eine Kirche geflüchtet und dort Schutz gesucht.

Das Geschehen von gestern jetzt auch in Englisch zu lesen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
csba
Moderator





Anmeldungsdatum: 02.06.2012
Beiträge: 983


blank.gif

BeitragVerfasst am: 07.05.2013, 18:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es ist erschuetternd, so etwas ueber Vietnam lesen zu muessen!!

csba

_________________
γνῶθι σεαυτόν - Erkenne Dich selbst!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 235


blank.gif

BeitragVerfasst am: 08.05.2013, 15:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die Blogger "Wir - Die freien Bürger" wollen sich der brutalen Unterdrückung der Polizei nicht beugen und kündigen schon jetzt die nächsten Ausflüge "Menschenrechte" für den kommenden Sonntag 12. Mai 2013 an. Diesmal sollen sich die Aktivitäten nicht nur in den Parks von Großstädten beschränken, sondern überall, wo es Menschen gibt, stattfinden.

Inzwischen berichtet auch CNN von der blutigen Unterdrückung in Vietnam gegen Blogger bei ihrem Ausflug: http://ireport.cnn.com/docs/DOC-969170

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beiträge: 235


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.05.2013, 22:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Bloggerin Nguyen Ngoc Nhu Quynh, Blogger Nguyen Tien Nam und Blogger Pham Van Hai wurden heute wegen des Verteilens der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und Luftballons mit der Forderung nach Achtung von Menschenrechten in Nha Trang festgenommen.

http://danlambaovn.blogspot.de/2013/05/blogger-me-nam-and-binh-nhi-arrested.html#more

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.05.2013, 22:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe gerade mal nach Übersetzungen der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gesucht und wurde fündig.
Hier gibts eine vietnamesische Übersetzung.
Hier gibts eine deutsche Übersetzung.
Hier stehen noch viele weitere Sprachen zur Auswahl.

Unterzeichnet hat Vietnam letztes Jahr diese Version. Nähere Informationen kann man auf dieser Seite finden.

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
csba
Moderator





Anmeldungsdatum: 02.06.2012
Beiträge: 983


blank.gif

BeitragVerfasst am: 28.05.2013, 20:31    Vietnamesischer Blogger nach Kritik an Regierung festgenomme Antworten mit ZitatNach oben

« derstandard.at » hat folgendes geschrieben:
Staatsmedium berichtet über "Missbrauch demokratischer Freiheiten"

Wegen kritischer Artikel über die kommunistische Regierung Vietnams ist ein bekannter Blogger des autoritär geführten Landes festgenommen worden. Dem 49-jährigen Truong Duy Nhat werde der "Missbrauch demokratischer Freiheiten gegen das Staatsinteresse" vorgeworfen, worauf bis zu sieben Jahre Haft stünden, berichtete die staatliche Zeitung "Tuoi Tre" am Montag. Ende April hatte Nhat die Staatsführung zum Rücktritt aufgefordert und geschrieben, es sei "Zeit für einen neuen Partei-Generalsekretär und Regierungschef", um das Land aus seiner wirtschaftlichen und politischen Krise zu führen.


Hier ist der Artikel in voller Laenge zu lesen!

csba

_________________
γνῶθι σεαυτόν - Erkenne Dich selbst!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Piwi-mia
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.03.2013
Beiträge: 37
Wohnort: NRW


germany.gif

BeitragVerfasst am: 29.05.2013, 08:23    Antwort zur Festnahme Antworten mit ZitatNach oben

Hallo csba,
verfolge schon seit geraumer Zeit die Komentare in dem Blog. Auch und immer mehr lese ich auch die Komentare in diesem Teil. Es ist sehr interessant zu verfolgen wie sich das Leben in Vietnam verändert. Es ist natürlich sehr schwer ein Land mit so vielen Menschen und Glaubensrichtungen zu vereinen. Die Regierungen aller Länder vereinet euch, so kann man es sagen. Das hat die Geschichte gezeigt, daß die Menschen, die ein besseres Leben und gerechteres Leben wollen, eingespert, gefolteret und getötet werden. Ich möchte zu gerne wissen was in den Köpfen der Politiker vor geht. Gerade in eurem Land! Vietnam ist doch das Land was am schlimmsten und am längsten Terrorisiert wurde. 1975/76 schluß mit dem Krieg und die Vereinigung zwischen Nord und Süd. Alle Welt dachte jetzt geht es vorwärts in Asien. Aber nach den Komentaren zu urteilen geht alles von vorne los nur unter anderen Schuldigen. Da kann man nur die Frage stellen: Wie kaput sind die Politiger? Egal wo. Das Problem in Vietnam ist zur Zeit, daß der Einfluß der Regierung noch zu groß ist und im Wiederstand noch keine Einigkeit herscht. Gibt es denn nicht einen fähigen Kopf in Vietnam der das alles in seine Hände nehmen kann? Siehe HoChiMinh. Es war nicht der Beste aber er hat es geschaft sehr viele Vietnamesen zu vereinen. Es geht nicht darum Krieg gegen die Regierung zu führen. Sondern es muß einer sein, den die Regierung nicht so einfach weg denken kann und den sie für voll nehmen muß weil er internationale Anerkennung hat. Schrêibt doch mal eine Proklamation. In der Anderungen, Wünsche und wie Viet Nam sein soll. Man könnte auch sagen ein Mannifest schreiben. Was auch sehr wichtig ist, daß die einzelnen Aktionen zusammen geführt werden müssen. In Deutschland wird in so einem Fall ein Verein gegründet und von da aus alles organisiert. Den Namen nicht so aufrührerisch machen. Zum Beispiel: Verein der Sonne, Verein der Vögel in Freiheit und ähnliches. So kann die Regierung nicht so schnell Verdacht schöpfen. So habt Ihr auch einen Mittelpunkt zum reden. [align=justify]

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenYahoo Messenger    
csba
Moderator





Anmeldungsdatum: 02.06.2012
Beiträge: 983


blank.gif

BeitragVerfasst am: 30.05.2013, 20:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Piwi-mia,
es sind natuerlich sehr viele berechtigte Gedanken, die Du im oberen Beitrag von Dir abgegeben hast. Ich danke Dir fuer Deine gutgemeinten Ueberlegungen.

Zunaechst moechte Ich Dir mitteilen, dass all die Worte, die in igendeiner Weise auch immer gegen die vietnamesische Regierung formuliert werden, in der Regel auch "praktische" (manchmal sogar sehr schwere) Konsequenzen haben - auch hier in diesem Forum. Es liegt der KP Vietnams sehr viel daran, ihre Macht mit allen Mitteln zu erhalten, koste es was es wolle! Daher versucht sie auf allen Ebenen alle (rellen und potentiellen) Aufruehrer von Vornherein im Keim zu ersticken. Man muss auch damit rechnen, dass die vielen Vietnamforen (wie auch Unseres!), die es im Nett gibt, streng von ihr beobachtet werden. Nochmals! Es geht der KP (und nicht nur der KP - sondern auch allen anderen "diktatorischen" Systemen) allgemein um die absolute Machterhaltung.

Zu Deinem Statement moechte ich hier diesen Link anfuehren.

Meiner Meinung nach gibt es in Vietnam sehr wohl viele faehige Menschen, die dem "Leadership" des Landes ein "ganz anderes" Gesicht aufdruecken koennten - auch in den Reihen der KP Vietnams gaebe es solche Menschen. Nur sind solche "faehige" Menschen derzeit noch eine sehr starke Minderheit innerhalb der vn. Regierung, sodass sie kaum etwas Ernstes anrichten koennten.

Ein konkretes Beispiel: Ein guter Freund von mir erzaehlte, dass sein bester Freund auf der kommunalen Ebene ein sozusagen "hohes" Tier sei. Jener ist ein ehrlicher und ehrenwerter Mensch. Er ist nicht korrupt und sein Gehalt reicht gerade noch aus, um seine Familie knapp ueber die Runden zu bringen. Er hat sich bei seinen Komilitonen des Oefteren aufgeregt, dass diese allzu korrupt und allzu gierig seien und ihre Machtpositionen oefter missbraeuchten. Was haben sie am Ende mit ihm gemacht? Sie haben ihm den "Ast" abgesaegt.

Dass sich heute in Vietnam immer mehr und mehr junge Menschen fuer Politik interessieren und sich aktiv engagieren wollen und dass dieselben Menschen immer mehr Missstaende im Land aufdecken und diese auch benennen, das ist natuerlich als sehr "positives" Anzeichen zu sehen und zu deuten. Leider ist es gleichzeitig sehr bedauerlich, erfahren zu muessen, dass sie aufgrund ihrer "Meinungsaeusserung" fuer viele Jahre in den Knast wandern muessen. International betrachtet ist es allgemein ein grosser Rueckschlag fuer die gesamte KP Vietnams.

Hier im Westen ist unser "hoechstes Gut" unsere "Meinungsfreiheit". Wir koennen und duerfen vorherrschende Missstaende im Land benennen und den Politikern unsere ehrliche Meinung ins Gesicht "spuken", ohne dass wir fuer die naechsten 7 Jahre inhaftiert werden muessen.

Wenn also die KP Vietnams weiter an der Macht bleiben will und gleichzeitig internationales Ansehen geniessen moechte, so muesste sie frueher oder spaeter dazu bereit sein, einen "tiefgehenden" Dialog mit den "Demokratieaktivisten" fuehren zu koennen. Denn es steht demnaechst ein Generationswechsel vor der Tuere. Und Generationswechsel bringt immer Veraenderungen mit sich - sei es negative sei es positive! Denn so hat es auch mit der "Demokratiegeschichte" Europas angefangen.

csba

_________________
γνῶθι σεαυτόν - Erkenne Dich selbst!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
tomtom24
Gast



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 11.05.2012
Beiträge: 38
Wohnort: Sihanoukville, Kambodscha


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.06.2013, 18:07    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« csba » hat folgendes geschrieben:
Hallo Piwi-mia,


Hier im Westen ist unser "hoechstes Gut" unsere "Meinungsfreiheit". Wir koennen und duerfen vorherrschende Missstaende im Land benennen und den Politikern unsere ehrliche Meinung ins Gesicht "spuken", ohne dass wir fuer die naechsten 7 Jahre inhaftiert werden muessen.



Offen und ehrlich sehe ich das (als seit Jahren aus der Ferne beobachtend) in Bezug auf unsere "Meinungsfreiheit" differenzierter. In vielen asiatischen Ländern mag es wohl eine klare Zensur geben. Aber ich finde, damit kann man gut leben, insbesondere, da man im Rahmen immer Kritik anbringen kann (meine persönliche Erfahrung in verschiedenen Ländern in Asien). Man kennt die Grenzen und verhält sich entsprechend.

Ich finde aber, dass die meinungsfreiheit bei uns in D nur noch weitgehend Makulatur ist. Jetzt bitte nicht falsch verstehen, was ich als Argument bringe! Was Sarazzin gesagt hatte, war krank für mich. ABER: zur Meinungsfreiheit gehört es, auch solche Sachen zu akzeptieren. Für ihn war die Konsequenz zu seiner Meinungsfreiheit das Karriere-Nirvana.

Kommt es zu Abstimmungen innerhalb von Parteien und verweigern einige Parteimitglieder die Zustimmung öffentlich, haben sie bisher ebenfalls mit Repressalien rechnen können. Überhaupt ist es so, wenn jemand eine Meinung vertritt, die nicht "Mainstream" ist, dass derjenige zerpflückt wird und kalt gestellt wird - sei es beruflich, politisch oder sogar gesellschaftlich.

Dazu kommt meines Erachtens aber in Bezug auf einige asiatische Länder noch ein ganz anderes Problem, dass jemand in Deutschland, der auch die "Demokratien" hier (wie bspw. in Thailand) kritisiert, dass sie nicht demokratisch genug seien, dass vieles, wie wir es kennen, hier so gar nicht funktionieren würde.

Ich brauch mir nur ein Sozialsystem wie in Deutschland in Thailand oder Kambodscha vorstellen (Vietnam habe ichkeine Erfahrungswerte). Viele Menschen hier würden Hartz4 dem Arbeiten vorziehen. Überhaupt denke ich, dass die Bevölkerungen in solchen Ländern noch nicht reif genug für zu viel Freiheit sind. Das bringt Verantwortung mit sich. Und in Ländern, wo sie sich im Pribzip wegen Kleinigkeiten noch tot prügeln oder auch Geld für nicht arbeiten vorziehen, geht das einfach noch nicht und eine starke Führung macht daher durchaus Sinn.

Davon abgesehen ist bei uns ja auch nicht alles das Gelbe vom Ei. Die mega-christliche Hyper-Demokratie USA praktiziert immer noch die Todesstrafe, an den dichten Grenzen zu Europa krepieren die Flüchtlinge.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Courti
Moderator



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 4417
Wohnort: Bayern


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.06.2013, 09:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich hab lange überlegt, ob und wie ich das kommentieren soll... Naja ich probiers mal. Vorweg muss ich sagen, dass ich deine Kritik generell verstehen kann: Das gelbe vom Ei wirst du nirgendwo finden. Überall gibt es Anlass zu Kritik.

Die Tatsache aber, dass man "im Rahmen" Kritik anbringen kann und jeder "seine Grenzen" kennt (ist das wirklich so??), bedeutet noch lange nicht, dass irgendwo Meinungsfreiheit herrscht. So formuliert herrscht überall auf der Welt Meinungsfreiheit.

Sarazzin ist aber gerade ein Beispiel, bei dem die Kritik, er herrsche keine Meinungsfreiheit, nicht zieht. Die Konsequenz seines Buches war ja nicht, dass er gefeuert wurde und/oder strafrechtlich belangt wurde, sondern, dass er freiwillig ohne Abzüge in den vorzeitigen Ruhestand gehen durfte. Er hätte das nicht akzeptieren müssen. Seine Theorien publiziert er weiterhin.

Trotzdem wird und wurde gegen ihn Stimmung gemacht. Das ist aber auch wieder von Meinungsfreiheit legitimiert. Und ebenso verhält es sich mit dem Fraktionszwang. Letzteren sehe ich auch kritischer. Letztlich hat aber jeder die Freiheit, sich gegen den Mainstream zu stellen auch wenn das nicht jedem gefällt und dann bestimmte Konsequenzen gezogen werden.

Die Reaktionen der Anderen können dabei nicht aussen vor bleiben, aber die sind auch niemals zu verhindern. Derartige Strukturen existieren in jeder Gruppe von Menschen. Auch zwischen mir und meiner Frau: Entscheide ich mich, heute zum Abendessen etwas zu kochen, was ihr nicht schmeckt, dann hat das Konsequenzen. Die Freiheit mich diesen Konsequenzen zu stellen habe ich aber.

Demokratie, Meinungsfreiheit und Hartz4 sind ja nun nicht das selbe. Es mag sein, dass Hartz4 in nicht überall funktioniert. Aber deswegen würde ich nicht gleich ein ganzes Volk in bestimmten Rechten beschneiden (wer gibt mir dazu das Recht), zumal diese Rechte ja theoretisch häufig sogar gewährt werden und sich nur in der Praxis dann ein anderes Bild ergibt, was ja gerade das ist, was meistens kritisitert wird - in SOA genauso wie in westlichen Ländern.

Vielleicht noch zwei Beispiele (wenn auch offtopic), wie weit Meinungsfreiheit in Deutschland geht:
Erstes Beispiel:
Ohne Konsequenzen konnte eine befreundete Band sich in meiner Schule bei einer offiziellen Feier auf die Bühne stellen und Lieder wie "Deutschland muss sterben" singen - ja nichtmal als einer an die Wand schmierte, der Direktor sei eine "Paragraphen-Nutte" und unsere Deutschlehrerin sei "Hitler", hatte dies nennenswerten Konsequenzen (das ganze sollte einfach wieder sauber gemacht werden).
Zweites Beispiel:
Dieser Rausschmiss.

_________________
Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen (Antoine de Saint-Exupéry)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
hoian1985
Gast



Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 21.05.2011
Beiträge: 365


germany.gif

BeitragVerfasst am: 05.06.2013, 06:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Sicher hat Vietnam strenge Auflagen was Meinungsfreiheit angeht und meiner Meinung könnten Sie diese auch noch etwas lockern.

Aber sind wir Deutschen viel besser?

Jemand der offen seine Meinung sagt wird kritisiert, gefeuert und durch die Medien wochenlang so heruntergeputzt das jeder nur sagt: "oje was ist das für einer?"

Jemand der für seine Meinung und Überzeugung auf die Straße geht wird von der Staatsgewalt mit äußerster Brutalität angegangen und somit die Meinung niedergeknüppelt (siehe Blockupy in Frankfurt letzten Samstag)

Meiner Meinung nach haben wir weder in Vietnam noch in Deutschland wirkliche Meinungsfreiheit! Und Zensur gibt es hier auch. Allein was die Zensur von Google Sucheinträgen betrifft stagniert Deutschland im oberen Drittel!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
xenos




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.06.2012
Beiträge: 1002


germany.gif

BeitragVerfasst am: 05.06.2013, 06:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« hoian1985 » hat folgendes geschrieben:
...

Jemand der für seine Meinung und Überzeugung auf die Straße geht wird von der Staatsgewalt mit äußerster Brutalität angegangen und somit die Meinung niedergeknüppelt (siehe Blockupy in Frankfurt letzten Samstag)

Meiner Meinung nach haben wir weder in Vietnam noch in Deutschland wirkliche Meinungsfreiheit! Und Zensur gibt es hier auch. Allein was die Zensur von Google Sucheinträgen betrifft stagniert Deutschland im oberen Drittel!



So steht es ja ausführlich in einem Vietman-Blog .
Als Beispiel wie schlecht Deutschland ist und wie liberal das das Recht auf Meinungsäußerung in Vietnam ist .
(Und alle , die anderer Meinung sind , sind verirrt oder werden vom Westen bezahlt Cool )

Sich gibt e s n Deutschland immer wieder Fehlentwicklungen und Fehlverhalten der Exekutive.
-Nur möchte ich als Polizist such nicht der Prügelknabe der Nation sein.
Fehlentwicklungen und Fehlverhalten von Autonomen bei Protesten scheint ein Kavaliersdelikt zu sein.

Die Sache ist aber , das das "Fehlverhalten" der Polizei wie im Fall der "Blockupy in Frankfurt letzten Samstag" ungestraft und unzensiert durch unzählige Medien gegangen ist .
Wahrscheinlich wird es auch politisch und möglicherweise auch juristisch aufgearbeitet und ich kann mir nicht vorstellen , dass es Repressalien bei denjenigen gibt , die darüber berichten.

Was ist : "wirkliche Meinungsfreiheit" ?
Was ist : " wirkliche Freiheit" ?

Wer hier im Forum nur Nonsens schreibt wird auch sanktioniert.
- hatten wir schon !

In einer Gesellschaft gab und gibt es immer ein Regelwerk was mit einer Einschränkung der Freiheit des Individuums verbunden ist.

Aber die Situation in Deutschland mit der in vielen SOA-Staaten zu vergleichen finde ich absurd.

Ich lese immer Worte wie : "ich finde" und "Meiner Meinung nach haben wir weder in Vietnam noch in Deutschland wirkliche Meinungsfreiheit! Und Zensur gibt es hier auch."

Ist denn von den Lesern hier wirklich mal einer in Deutschland in seiner Meinungsfreiheit eingeschränkt oder zensiert worden ?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
der_tomtomtom




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.02.2012
Beiträge: 1409
Wohnort: noch unentschlossen


nepal.gif

BeitragVerfasst am: 05.06.2013, 09:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Meiner Meinung nach haben wir weder in Vietnam noch in Deutschland wirkliche Meinungsfreiheit! Und Zensur gibt es hier auch. Allein was die Zensur von Google Sucheinträgen betrifft stagniert Deutschland im oberen Drittel!


Ich finde es im Grunde ziemlich oberflächlich und auch belanglos festzustellen, dass in DE und VN gleichermaßen Zensur gibt. Wahrscheinlich hat jedes Land eine Zensur, die im Falle von Deutschland sich sogar problemlos aus der Verfassung ergibt.

Der Unterschied liegt zwischen vielen Ländern nicht darin ob es eine Zensur gibt, sondern in der Qualität und dem Umfang derselben. Der andere Punkt ist, was passiert mit denen, die gegen eine Zensur verstossen? Bekommen sie einen Prozess mit Recht auf Verteidigung und allem Drum und drann oder verschwinden sie einfach.

Ich kenne mich in VN nicht aus mit der Rechtssprechung aber in DE hast zu die gleichen Rechte wie alle anderen auch, die gegen geltendes Recht verstossen haben. Ebenso ist es sehr klar erkennbar, was nicht erlaubt ist zu publizieren.

Wenn jemand wegen einer falschen oeffentlichen Aussage durch die Medien geschliffen wird - ist das nicht nett - aber damit muss nunmal jeder rechnen der öffentlich publiziert. Sofern sich die Kritk nicht auf einem Niveau der Verleumdung bewegt, ist das rechtlich völlig in Ordnung in DE. Im Übrigen wird auch nicht jeder durch die Medien geschliffen sondern überwiegend Personen, die sowiso in der Öffentlichkeit stehen. Wäre z.B. Sarrazin ein Niemand bevor er seine Bücher publiziert hatte, gäbe es keine Rückmeldung in den Medien. Ich bin mir sicher, es gibt noch deutlich polemischeren Mist, nur dass sich halt niemand dafür interessiert. Wie alle schlechten Bücher werden sie einfach vergessen. Da ist nix mit Zensur - nur die Strafe der Nichtbeachtung.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
265687449611 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0742s (PHP: 67% - SQL: 33%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]